• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Königshaus, Jubiläum und Polen-Besuch

24.05.2011

An zwei Tagen ermittelte der Schützenverein Altjührden mit einem Königsschießen seine neuen Majestäten. Einen spannenden Wettkampf lieferten sich alle Schützen. In beiden Königshäusern entschieden nur zwei Millimeter Differenz, wer die Königs- bzw. Königinnenwürde erlangen konnte. Eine äußerst knappe Entscheidung. Auch die Kinder und Jugendlichen schossen mit viel Ehrgeiz um die zu erreichenden Plätze in ihren Königshäusern. Zum ersten Mal gelang es dem SV Altjührden ein komplettes U12-Königshaus zu ermitteln. Die intensive Kinder- und Jugendarbeit wurde dadurch belohnt. König 2011 wurde Hubert Sagolla. Im zur Seite steht als 1. Ritter Eberhard Buß, und als 2. Ritter Herbert Eilers. Königin 2011 wurde Kerstin Janßen. Zur 1. Hofdame wurde Agnes Stulken ernannt, und zur 2. Hofdame Gisela Boelen. Das U12-Königshaus bilden Prinz Wilko Kuhlmann, 1. Ritter Jane Wohltmann, 2. Ritter Tomke Marks; Jugend und Junioren-Königshaus: Königin Tanja Braaf, 1. Ritter Lucas Winkler, 2. Ritter Henrike Kuhlmann.

Ein Jiu-Jitsu-Seminar in Polen hat Frank Kramer, Studio der Selbstverteidigung, besucht. Der sportliche Austausch dorthin besteht seit 15 Jahren mit gegenseitigen Besuchen zwischen den befreundeten Sportschulen von Jan Slopecki, 10. Dan Jiu-Jitsu, Warschau. Für ein Trainingswochenende war Kramer dorthin gefahren. Slopecki ist Präsident des European-Jujutsu & Kobudo-Committee. Mit dabei war unter anderem WCA-Bundestrainer für Jiu-Jitsu Herbert Bruns aus Aurich, 7. Dan Jiu-Jitsu, der in verschieden Unterrichtseinheiten Jiu-Jitsu unterrichtete. Frank Kramer (5. Dan) leitete die Seminareinheiten in der Atemi-Combat-Selbstverteidigung. Circa 100 Teilnehmer aus verschieden Städten von Polen nahmen daran teil. Im nächsten Jahr soll die Veranstaltung in Polen wiederholt werden. Jan Slopecki wird zu Pfingsten nach Deutschland reisen und auch im Studio der Selbstverteidigung Varel bei Frank Kramer Unterricht geben (Anmeldung unter Tel. 04451/5384).

 Seit 25 Jahren bestehen die Freien Sozialen Dienste in Varel. Die soziale Einrichtung war am 1. November 1985 als Verein gegründet worden. Heike Kickler, Beate Peters und Walter Langer gehörten zu den Gründungsmitgliedern, die zunächst vom Wohnzimmer aus die Betreuung und Versorgung von alten und erkrankten Menschen übernahmen. Ein Jahr später zogen die Freien Sozialen Dienste an den Schlossplatz. Aufgebaut wurde ab Mitte der 90er Jahre die ambulante psychiatrische Krankenpflege und auch die Familienhilfe. Nach drei Fachtagen zu den Themen ambulante psychiatrische Hilfe, Jugendhilfe sowie Alten- und Krankenpflege folgte jetzt am Montag ein Festakt, bei dem Geschäftsführer Walter Langer und Fördervereinsvorsitzender Andreas Krause-Fischer und Vorstandsmitglied Beate Peters Varels Bürgermeister Gerd-Christian Wagner, Landrat Sven Ambrosy und zahlreiche weitere Ehrengäste aus Rat, Verwaltungen sowie Partnerorganisationen begrüßen konnten. Den Festvortrag hielt Pastor i. R. Achim Jürgens, ebenfalls Gründungsmitglied der Freien Sozialen Dienste. Die Vorträge fanden in einem Zelt auf dem Parkplatz an der Düsternstraße statt. Seit Frühjahr sind die Freien Sozialen Dienste (100 Mitarbeiter an drei Standorten circa 800 Patienten) in einem Baudenkmal mit Neubau an der Mühlenstraße untergebracht.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.