• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Kreissportbund stellt Weichen für Zukunft

30.04.2010

VAREL Einstimmig haben die Delegierten der Vereine des Kreissportbundes (KSB) Friesland auf dem Kreissporttag im Alleehotel „Tivoli“ in Varel ihren Vorstand für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt. Als Vorsitzende fungiert damit auch weiterhin Anita Dierks aus Zetel. Sie kündigte vor zahlreichen Gästen aus der Politik allerdings ihr Ausscheiden aus dem Vorstand für das Jahr 2012 an. Bis dahin soll ein Nachfolger gefunden und eingearbeitet werden.

„Wichtig für Gesellschaft“

Landrat Sven Ambrosy unterstrich in seinem Grußwort, dass es dem Sport in Friesland gut gehen würde. „Was wäre der ländliche Rum ohne den Sport. Die Sportlerinnen und Sportler in den Vereinen genießen eine hohe Wertschätzung. Die Bedeutung des Sports für die älter werdende Gesellschaft wird immer wichtiger“, sagte Ambrosy und betonte zugleich, dass der Kreis auch in Zukunft der Sportförderung gewissenhaft nachgehen werde. So werde man auch in 2010 rund 82 000 Euro für Übungsleiter und 26 000 Euro für die Jugendarbeit in den Vereinen bereit stellen. „Wir sind dankbar, dass die Sportförderung stabil geblieben ist. Von den Beiträgen allein können wir nicht leben“, sagte Dierks.

Mitgliederschwund

Der Mitgliederschwund in den Vereinen des Kreissportbundes hält allerdings weiter an. Seit 2002 geht die Zahl der aktiven und passiven Sportlerinnen und Sportler zurück. Verzeichnete man 1992 noch 45 599 Mitglieder sind es in diesem Jahr nur noch 41 912. Zurzeit sind dem KSB 173 Vereine angeschlossen. „Das liegt nicht nur am demografischen Wandel. Wir müssen uns fragen, ob das Angebot noch attraktiv genug ist. Genauso müssen die Angebotszeiten flexibler gestaltet werden, da Berufstätigkeit und Zeitmangel oft zu Vereinsaustritten führen“, so Dierks.

Sport und Ganztagsschule

Ein ebenfalls wichtiges Thema für den Kreissportbund ist zurzeit die Ganztagsschule. Aus diesem Grund hatte man Karsten Täger vom Landessportbund Niedersachsen eingeladen, der einen halbstündigen Vortrag über „Sportvereine und Ganztagsschulen“ hielt. „Wir sehen uns als wichtigen Partner für Sportangebote am Nachmittag. Unsere Geschäftsstelle kann unterstützend wirken, Schulen und Vereine mit kompetenten Übungsleitern zusammenzubringen. Die Vereine werden nicht den Schulsport ersetzen, sondern ergänzend wirken“, bezog Dierks Stellung.

Auch in den vergangenen beiden Jahren zeichnete sich der KSB durch eine sparsame Haushaltsführung aus. So wurden Überschüsse erwirtschaftet, die in die Rücklagenbildung flossen. Der Haushaltsplan 2010 (rund 429 000 Euro) und 2011 (rund 430 000 Euro) wurde von der Versammlung ebenso einstimmig angenommen wie die Entlastung des Kassenwarts Jacob Heeren und des Gesamtvorstands.

Neuwahlen für zwei Jahre

Bei den Neuwahlen wurde der „alte“ Vorstand „en bloc“ für weitere zwei Jahre gewählt. Neben Anita Dierks gehören Heinz Lange (1. Stellvertretender Vorsitzender, Sportstätten und Umwelt), Onno Folkers (Stellvertretender Vorsitzender, Ausbildung und Bildung), Jacob Heeren (Stellvertretender Vorsitzender, Finanzen), Inse Wiechmann (Stellvertretende Vorsitzende, Gleichstellung), Bernd Crudopf (Stellvertretender Vorsitzender, Öffentlichkeitsarbeit) und Angelika Rummel (Geschäftsführerin) zum Vorstand. Neu hinzu gewählt wurde Olaf Mertens, Leiter des Ausbildungsbereichs Jever. Zum neuen Kassenprüfer wurde Günther Schäfer (Sande) gewählt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.