• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Zustellung der NWZ verzögert sich
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 10 Minuten.

Probleme Im Druckhaus
Zustellung der NWZ verzögert sich

NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Bürgertreff ein „Klotz am Bein“

22.05.2019

Mariensiel Noch gibt es die wöchentlichen Klönschnackabende, montags die Damengymnastik und die Zusammenkunft der Nähgruppe, an jedem zweiten Dienstag die Handarbeitsgruppe und an jedem ersten Mittwoch im Monat abends die Skatrunde. Alle treffen sich im „Bürgertreff zum alten Fort“ des Bürgervereins Mariensiel an der Umfangstraße 10. Der Bürgertreff bietet auch für Vereinsfeste und Kohlpartien Platz bietet.

Das frühere Wachlokal des Forts Mariensiel wurde 1998 von der Gemeinde Sande eingerichtet und für 30 Jahre an den Verein vermietet. Es hat die Funktion eines nichtöffentlichen Dorfgemeinschaftshauses, dessen Pflege und Bewirtschaftung ausschließlich dem Bürgerverein überlassen ist.

Inzwischen ist das Gebäude sowohl finanziell als auch personell zum „Klotz am Bein“ des fast 100-köpfigen Vereins geworden. Der beschloss deshalb jetzt in einer außerordentlichen Hauptversammlung, die Immobilie vorzeitig per Auflösungsvertrag Ende 2020 an die Kommune zurückzugeben.

Vorher war die Zustimmung der politischen Gremien dazu eingeholt worden und der Beschluss fiel nach ausgiebiger Diskussion mit 37 Ja-Stimmen bei drei Enthaltungen und ohne Gegenstimmen recht deutlich. Zeit genug für den Verein, der weiterhin bestehen wird, sich rechtzeitig eine neue Bleibe zu suchen.

Vorsitzende Tatjana Mundt und Schriftführer Detlev Hoppe schilderten vor der Abstimmung noch einmal die Situation: Danach betragen die laufenden Kosten des Hauses rund 6000 Euro im Jahr, die größtenteils durch Vermietungen an Privatpersonen gedeckt sind. Verträge bis Ende 2020 wurden schon vereinbart. Nach Investitionen von rund 5000 Euro in den vergangenen zwei Jahren stehen nun aber Reparaturen in größerem Umfang an, die der Verein allein nicht bewältigen kann.

Hinzu kommt, dass es an freiwilligen ehrenamtlichen Helfern fehlt, die das Gebäude und die Außenanlagen betreuen. „Wir machen so nicht weiter, denn das Gebäude ist ein Klotz am beim des Vereins“, erklärte der bisherige 2. Vorsitzende Kai Dirks. Und die Vorsitzende machte eine Kandidatur zur Wiederwahl des Vorstands von der Auflösung des Pachtvertrages abhängig.

Das historische Siel mit seinen Außenanlagen, das zu Tagen des offenen Denkmals geöffnet wird und an dem Freiluftgottesdienste stattfinden, will der Verein weiterhin betreuen. Auch gemeinsame Feste und Ausflüge sollen organisiert und die Weihnachtsbeleuchtung aufgehängt werden.

Die vom Ehrenvorsitzenden Kurt Pirle (85) geleitete Vorstandswahl ging dann schnell: Zu Tatjana Mundt, Kassenwart Manfred Bänder und Schriftführer Detlev Hoppe wurde Mirela Krüger als 2. Vorsitzende gewählt. Beisitzer sind Uwe Wildberg, Renate Meier und Nadine Komorowski.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.