• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Massen von Jacken ohne Besitzer

14.11.2008

ZETEL Die Straßen sind mit Schaustellerfahrzeugen versperrt, Glas knirscht unter den Reifen. „Das Schwerste ist, an den Müll ranzukommen“, sagt Heiko Marks, der gemeinsam mit seinem Kollegen vom Bauhof, Christian Schepf, das Marktgelände abfährt und Müll einsammelt. Vor den Buden und Fahrgeschäften türmen sich Säcke voller Müll, Flaschen und Unrat liegen auf den Straßen. Bis diesen Freitag werden die Reste des Marktes beseitigt sein. Spätestens um 16.30 Uhr wird die Neuenburger Straße wieder freigegeben.

Der Großeinsatz am Donnerstag und Freitag war der letzte für die mehr als zehn Mitarbeiter des Bauhofes, die im Vorfeld des Marktes und während der Markttage ganze Arbeit geleistet haben. Seit Sonntag wurde jeden Morgen das Marktgelände von Müll befreit und am Ruhetag haben die Männer mit massenweise Stroh und Schredder dafür gesorgt, dass die Besucher trockenen Fußes über den Viehmarkt gelangen konnten. „Sie haben sogar extra den Boden geschlitzt, damit das Wasser besser ablaufen konnte“, berichtet Marktmeister Olaf Oetken.

Am Donnerstag rückten sie ab 7.30 Uhr den Resten des Marktes zu Leibe, schon zwei Stunden später sind die beiden 20-Kubikmeter-Container voll. Hunderte von den Marktbesuchern mitgebrachte und weggeworfene Weinbrand- und Kornflaschen sowie Flachmänner müssen entsorgt werden.

Alle Hände voll zu tun haben auch die Zeltbesitzer. Nicht nur säckeweise Müll, sondern auch etliche Fundsachen haben sich hier am Marktmittwoch angesammelt. „Das sind noch wenige im Vergleich zu den Vorjahren“, sagt Michaela Lübcke vom Bayernzelt und blickt auf einen großen Haufen von Jacken, die am Mittwoch scheinbar niemand vermisst hat. Am häufigsten bleiben Jacken liegen. „Dass jemand ein gefundenes Portemonnaie oder ein Handy abgibt, kommt heute leider nicht mehr vor“, sagt sie. Bevor Michaela Lübcke jetzt mit ihrer Familie weiterzieht zum Hamburger Dom, wird sie noch die Fundsachen im Bürgerbüro der Gemeinde Zetel abgegeben. Dort können ab Montag alle Fundsachen vom Markt abgeholt werden.

Bevor sich die Händler und Schausteller am Donnerstag auf den Heimweg machten, blickten viele noch im Rathaus vorbei und verabschiedeten sich. „Sie sind alle zufrieden mit dem Markt“, freut sich Olaf Oetken.

Traute Börjes-Meinardus Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2502
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.