• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Straßenbau: Mit wenig Geld viele Schlaglöcher stopfen

18.05.2011

FRIESLAND 320 000 Euro will die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in die Sanierung der Landesstraße 807 in Moorhausen zwischen Jever und Sillenstede investieren. Dort muss – wie berichtet – die Fahrbahn erneuert werden, in die sich tiefe Schlaglöcher gefressen haben. Die Arbeiten wurden bereits ausgeschrieben.

Aufgrund der Straßenschäden, aber auch wegen einer auffallend hohen Zahl an Wildunfällen und der dicht am Fahrbahnrand stehenden Straßenbäume wurde die Geschwindigkeit auf 50 Stundenkilometer begrenzt. Der Straßenabschnitt gilt offiziell als Unfallschwerpunkt.

Saniert werden muss auch die B 437 zwischen Hohenberge und der Kreisgrenze bei Varel: Die notwendige Fahrbahnsanierung würde 100 000 Euro kosten, teilte Behördenleiter Frank Buchholz jetzt im Kreis-Bauausschuss mit. Er hoffe aber noch, Geld für eine komplette Erneuerung der Fahrbahn zu erhalten, diese würde mit etwa 300 000 Euro zu Buche schlagen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ein weiteres Bauprojekt der Landesbehörde betrifft die Landesstraße 809 im Wangerland. Dort soll in der zweiten Jahreshälfte zwischen Hohenkirchen und Wiarden für 70 000 Euro ein neuer Radweg gebaut werden.

Insgesamt stünden für die Behebung von Winterschäden auf Landesstraßen 100 000 Euro zur Verfügung. Knapp sind auch die Mittel für die Sanierung von Kreisstraßen – auch wenn die Kreisverwaltung ihren Haushaltsansatz von 540 000 Euro auf 645 000 Euro erhöhen will.

Der Kreis hofft, dass im kommenden Jahr Fördermittel für den geplanten Bau eines Radwegs entlang der Kreisstraße 87 zwischen Kaiserhof und Horum im Wangerland bewilligt werden. Für Diskussionen sorgt dort noch die Brücke über das Horumer Tief: Sie müsste im Zuge des Radwegebaus erneuert werden, die Kosten müssten sich Kreis und Sielacht Wangerland teilen.

Kurzfristig auf dem Plan der Kreisverwaltung steht die Sanierung der Kreisstraße 89 in Middoge. Die Asphaltierungsarbeiten waren im vergangenen Jahr witterungsbedingt auf dieses Jahr verschoben worden.

Für den Bau des Radwegs an der Kreisstraße 93 zwischen Sillenstede und Waddewarden wurde nach Angaben der Kreisverwaltung ein Planungsauftrag erteilt.

Ulrich Schönborn Chefredakteur (ViSdP) / Chefredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2004
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.