• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Name Allmers bekanntes Markenzeichen

27.10.2005

Firma mit langer tradition und vielseitig interessierten unternehmern

1817 Der Buchdrucker Franz Andreas Grosse gründet in der Schloss-Straße 7 in Varel eine Druckerei.

1818 Am 13. Juli erscheint der Gemeinnützige zum ersten Mal, zunächst als Wochenzeitung.

1874 Am 1. April übernimmt der damals 35-jährige Adolf Allmers (1839 bis 1904) den Verlag und die Druckerei, die seither seinen Namen trägt.

1890 Adolf Allmers baut die Zeitung zielstrebig aus. Sie erscheint ab 1890 als Tageszeitung (die mittags erscheint). Der Gemeinnützige erreicht eine Auflage von immerhin 6000 Exemplaren und wird im Oldenburger Land und Ostfriesland gelesen.

1897 Allmers’ Sohn Dr. Robert Allmers (1872 bis 1951) übernimmt die Redaktion des Gemeinnützigen, nachdem sein Vater erkrankt ist.

1899 Robert Allmers übernimmt auch die Leitung von Druckerei und Verlag.

1905 Robert Allmers gründet zusammen mit Franz Koppen und August Sporkhorst die Hansa-Automobilwerke.

1945 Im Mai erscheint die letzte Ausgabe des Gemeinnützigen als selbstständige Zeitung.

1950 Nach einer Vereinbarung mit der seit 1946 erscheinenden Nordwest-Zeitung kommt der Gemeinnützige als Lokalteil der NWZ für Varel, Bockhorn und Zetel heraus.

Der Gemeinnützige ist die zweitälteste Tageszeitung des Oldenburger Landes. Vor 131 Jahren erwarb Adolf Allmers den Verlag und die Druckerei.

von hans begerow VAREL - Der Gemeinnützige ist in Varel ein Art eingetragenes Markenzeichen – und wenn er auch seit 55 Jahren von der Nordwest-Zeitung aus Oldenburg herausgegeben (und seit vielen Jahren dort auch gedruckt) wird, ist seine Geschichte eng mit dem Namen Allmers verbunden. 1874 kaufte der aus Absen bei Rodenkirchen stammende Adolf Allmers den seit 1817 bestehenden Verlag und baute den Gemeinnützigen bis 1890 zur Tageszeitung aus. Allmers war ein Autodidakt und sowohl für die Druckerei, den Verlag als auch für die Zeitung zuständig. Schon im ersten Jahr seiner Tätigkeit in Varel baute er die Auflage von 1500 auf damals sensationelle 3200 Exemplare aus. Später erreichte der Gemeinnützige als Tageszeitung die Auflage von 6000 Exemplaren.

Sein Sohn Dr. Robert Allmers übernahm zunächst die Redaktionsleitung, später die Gesamtleitung des Unternehmens. Er wird heute vor allem durch seine Tätigkeit als Automobilfabrikant und später als Präsident des Reichsverbandes der Automobilindustrie (ab 1926) genannt. Außerdem hat der kunstinteressierte Robert Allmers eine Reihe von Büchern verfasst, darunter einen Roman über die Burg Thurant an der Mosel, auf der er selbst lebte.

Robert Allmers war Mitbegründer der 1905 gegründeten Hansa-Automobilwerke. Er gilt als Mitinitiator der Schätzliste für Gebrauchtwagen und war in den 20er-Jahren auch Verfechter des arbeitsteiligen Zusammenschlusses der deutschen Automobilindustrie. Seinem Ziel, einen Kleinwagen zu einem akzeptablen Preis zu präsentieren, kam er indes nicht mehr nahe. Der Zusammenschluss der Automobilproduzenten (um der amerikanischen Konkurrenz zu begegnen) verhinderte sein Kleinwagen-Projekt. Der Name Hansa lebte eine Zeitlang in Bremen fort, wo der Automobilfabrikant Carl Borgward zunächst unter dem Namen Hansa Fahrzeuge herstellen ließ, erst in den späten 30er-Jahren ließ er sie unter seinem eigenen Namen vermarkten. Der Automobilstandort Varel überstand indes die Weltwirtschaftskrise nicht und wurde 1930 geschlossen.

Die „Buch- und Kunstdruckerei Allmers – Verlagsanstalt Ad. Allmers“ war übrigens stets ein modernes Unternehmen. Adolf Allmers hatte früh in technische Neuerungen investiert, und im Gemeinnützigen – damals eine Seltrenheit – waren Fotos Bestandteil der Berichterstattung. Allmers hatte eine eigene Rotationsmaschine, Setzmaschinen, eine Buchbinderei und eine Abteilung für Klischees und Stereotypie. Die Produktivität des Unternehmens bezifferte die Firma um 1910 mit täglich 700 000 Drucken.

Bis 1945 erschien der Gemeinnützige als eigenständige Zeitung im Verlag Adolf Allmers, ab 1950 dann als Lokalausgabe der Nordwest-Zeitung in Varel.

Die Druckerei Allmers lebte als eigenständige Firma fort.

Weitere Nachrichten:

Hansa | Nordwest-Zeitung | NWZ | Borgward | Verlagsanstalt

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.