• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Tourismus: Neue Konzepte für Urlaubsregion Nordsee gefragt

24.01.2017

Friesland Landrat Sven Ambrosy bleibt Vorsitzender des Tourismusverbands Nordsee – er wurde bei der Mitgliederversammlung vor kurzem bestätigt. Seine Stellvertreter sind Carola Havekost (Oldenburgische IHK) und Wittmunds Landrat Holger Heymann. Zum weiteren Vorstand gehören Carolin Wulke (Nordsee GmbH), Imke Wemken (Ostfriesland Tourismus), Tina Wulf (Touristikgemeinschaft Wesermarsch), Christine Brandt (Landkreis Cuxhaven), Karl-Heinz Bakenhus (Landkreis Aurich), Raymond Kiesbye (Erlebnis Bremerhaven) und Prof. Dr. Enno Schmoll (Jade Hochschule) sowie Schatzmeister Harald Krebs (Landkreis Leer). Aus dem Vorstand verabschiedet wurden Günter Jochimsen (Cuxhaven), Matthias Köring (Wittmund) und Arno Ulrichs (IHK Ostfriesland).

Thema des vergangenen Jahres war die vom Land geplante Änderung des Niedersächsischen Kommunalabgabengesetzes. Danach sei vorgesehen, die Spielräume der Kommunen, die nicht nach der Kurortverordnung anerkannt sind, zur Finanzierung von Tourismus’ zu erweitern. Der Verband setzt sich ausdrücklich für eine Erweiterung des Kommunalabgabengesetzes ein, teilte Nordsee-Geschäftsführerin Sonja Janßen mit.

Ein weiteres Thema ist die Neuregelung des Baugesetzbuchs. Danach sollen Ferienwohnungen in Wohngebieten künftig zulässig sein. Nun herrsche in dieser Sache endlich Rechtssicherheit, so der Verband

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ambrosy hob die positive Tourismusentwicklung an der Nordsee hervor. Doch trotz bundesweit steigender Übernachtungszahlen stehe die Branche vor Herausforderungen: Die Budgets der Marketingorganisationen werden immer schmaler, zugleich nehmen die Aufgaben zu. Es seien verstärkt Investitionen in Sicherung und Weiterentwicklung der touristischen Angebote notwendig, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Ambrosy warb dafür, die Kräfte zu bündeln: „Wir brauchen schlagkräftige Tourismusorganisationen“, sagte er. Der Tourismusverband Nordsee lädt deshalb Kommunen zum Gedankenaustausch im Rahmen einer Strategiekonferenz am 30. Januar ein.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.