• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Ausbildung: Ohne Angst ins Vorstellungsgespräch

11.03.2015

Varel „Ganz schön nervös“ ist Malte Bredehorn, als er am Dienstagnachmittag in der Kantine von Premium Aerotec sitzt. Dem 15-Jährigen steht das erste Vorstellungsgespräch seines Lebens bevor – wenn auch nur zur Probe. Premium Aerotec hatte erstmals Schülerinnen und Schüler zu einem Bewerbungstraining eingeladen. 23 Jugendliche aus den 9. Klassen der Oberschule Bockhorn waren nach der Schule in das Unternehmen gekommen, um ein Vorstellungsgespräch auf Probe zu erleben.

„Wir wollen mit dieser Aktion Schülern Einblicke in das Bewerbungsverfahren geben“, sagt Ausbildungsleiter Henning Fellensiek, zudem diene die Aktion der Imagepflege. „Vielleicht können wir auch noch den einen oder anderen Schüler mit dieser Aktion für unsere Ausbildungsberufe interessieren“, sagt er.

Premium Aerotec bildet Zerspanungsmechaniker, Industriemechaniker und Mechatroniker aus und bietet das duale Studium Maschinenbau an. Bei vielen der Jugendlichen, die zum Bewerbungstraining gekommen waren, stehen diese Berufe ganz oben auf der Wunschliste, andere möchten aber lieber als Landwirt, Vollzugsbeamter oder Gesundheits- und Krankenpfleger arbeiten wie Malte Bredehorn.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Sie alle finden es klasse, bei Premium Aerotec ein Vorstellungsgespräch so erleben zu können, wie es sie demnächst erwartet. „Üben ist nicht verkehrt“, stellt Marten Gerdes fest, der später gerne im technischen Bereich arbeiten möchte.

Nachdem die Schüler ihre Bewerbungsmappen abgegeben hatten, die sie zu Hause erstellt hatten, ging es zu zweit oder dritt ins Vorstellungsgespräch mit Christiane Looft aus der Personalabteilung und Betriebsrätin Jana Dießner.

„Genauso laufen bei uns die Vorstellungsgespräche ab“, sagt Henning Fellensiek. Mit dem Bewerbungstraining möchte er die Schüler darauf hinweisen, wie sie ihre Bewerbung optimieren können. „Es gibt generell viele Defizite“, weiß er aus Erfahrung, „das fängt bei groben Formfehlern wie einem fehlenden Rand im Anschreiben an und hört bei schlechter Körperhaltung auf“.

Die Jungs am Nachbartisch in der Kantine von Premium Aerotec hören gut zu, als Fellensiek weitere Tabus aufzählt: kaputte Hose oder Kapuzenpulli beim Vorstellungsgespräch oder nicht zu wissen, worum es im Ausbildungsberuf überhaupt geht.

Ab Sommer werden sich die Bockhorner Schülerinnen und Schüler um Ausbildungsplätze bewerben. Wenn auch nicht alle bei Premium Aerotec, aber auf jeden Fall gut gerüstet und weniger aufgeregt: „Man muss nicht nervös sein“, hat Malte Bredehorn beim Bewerbungstraining erfahren.

Traute Börjes-Meinardus Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2502
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.