• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Parkplatz dient auch der Deichsicherung

13.07.2017

Dangast Steine anstatt Rasen: Mitten in der Deichschutzzone südlich des Kukshörner Wegs in Dangast plant die Friesenhörn-Klinik den Bau von 40 neuen Parkplätzen. Dazu wird aber eine deichschutzrechtliche Ausnahmegenehmigung benötigt. Diese werden die untere Deichbehörde des Landkreises Friesland sowie der II. Oldenburgische Deichband wohl erteilen. Denn: Das neue Gelände wird nicht nur ein Parkplatz, sondern gleichzeitig ein Deichsicherungsplatz.

Das Problem: „Dort ist derzeit keine Überbauung vorgesehen“, sagte Olaf Freitag von der Stadtverwaltung am Dienstagabend bei der Vorstellung des Projektes im Planungsausschuss. Um eine Baugenehmigung von der Stadt zu bekommen, sei es nötig, zunächst den Durchführungsvertrag zu ändern. In diesem wird das Vorhaben detailliert und konkret beschrieben. Für eine Änderung ist ein Ratsbeschluss nötig. Laut Stadtverwaltung liegt dazu aber noch kein Antrag vor.

Geplant sind neue Parkplätze für die Autos der Mitarbeiter. Das erläuterte Thomas Bruns, Geschäftsführender Gesellschafter der Friesenhörn-Nordsee-Kliniken, am Mittwoch auf NWZ-Nachfrage: „Er dient der Entlastung des bestehenden Klinikgeländes.“ Bruns zerstreute damit Bedenken einiger Ausschussmitglieder, die durch den Bau der neuen Stellplätze ein vermehrtes Verkehrsaufkommen befürchten.

Diese Wiese wird bebaut (vom Kukshörner Weg aus gesehen). Die Bäume (links) bleiben bestehen. Zudem entstehen im hinteren Teil zwei Häuser. BILD: Traute Börjes-Meinardus

Diese Wiese wird zu einem Parkplatz

Die rotumrandete Fläche (linke Grafik) zeigt an, wo die Parkplätze entstehen sollen. Nördlich davon ist die langgezogene Kurve des Kukshörner Wegs zu sehen. Auf der rechten Seite (schraffierte Fläche) ist eines der bestehende Gebäude der Friesenhörn-Klinik eingezeichnet. Im oberen Foto ist es in der Mitte zu sehen. Die Parkplätze liegen in der Deichschutzzone (grüne gestrichelte Linie). Der Baumbestand (in der Grafik als grüne Fläche dargestellt, im Bild ganz links) bleibt bestehen. Zwei Häuser samt neuen Parkplätzen sollen noch gebaut werden (in der Grafik als Quadrate dargestellt). Die Zufahrt von Süden geht über die Saphuser Straße.

Die Anfahrt zum neuen Parkplatz soll über die Dauenser Straße führen. „Diese ist sehr eng und wird dann noch mehr belastet“, sagte Leo Klubescheidt (Zukunft Varel). Er favorisierte eine Zuwegung über den Kukshörner Weg. Dieser ist aber nicht durchgängig asphaltiert. Und das solle auch so bleiben – die Empfehlung der Stadtverwaltung lautet deshalb, diesen nur im Deichverteidigungsfall für die Zufahrt zu nutzen. „Wir sollten keinen Ringverkehr schaffen und dadurch den Suchverkehr auch noch erweitern“, sagte Bürgermeister Gerd-Christian Wagner.

Peter Nieraad (CDU) betonte zudem: „Wir können dem Antragsteller nicht vorschreiben, wie er seinen innerbetrieblichen Verkehr zu lenken hat.“ Denn immerhin werde der Parkplatz auf einem Privatgrundstück gebaut.

Ein zusätzlicher Verkehr – dann auch über die Dauenser Straße – gebe es laut Thomas Bruns indes, wenn die beiden neuen Häuser auf dem Gelände fertig sind. „Wir müssen extra Parkplätze für die neuen Wohnungen ausweisen“, sagte der Geschäftsführer. Das sei auch getan worden. Darüber hinaus werden aber keine weiteren Autos auf das Gelände fahren.

Olaf Ulbrich Redaktionsleitung Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2501
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.