• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Pauschalen und Veranstaltungen für längere Saison

17.02.2017

Wangerooge Mehr Veranstaltungen, mehr und noch bessere Informationen, mehr Auseinandersetzung mit Kritik von Urlaubern: Der Arbeitskreis Innenmarketing auf Wangerooge hat die Arbeit aufgenommen und Ideen für Verbesserungen gesammelt.

Wie Rieka Beewen von der Kurverwaltung über die erste Sitzung berichtete, sind sich alle einig, dass die Zusammenarbeit aller Leistungsträger tiefer werden soll. Der Arbeitskreis besteht neben Beewen aus Vertretern des Verkehrsvereins, der Verkehrsdienstleister – Schifffahrt und Inselbahn und der FLN-Frisia Luftverkehr –, des Einzelhandels und der Gastronomie.

Ein wichtiges Thema: Die Saisonverlängerung. So entstanden erste Ideen zur Entwicklung von Pauschalen inklusive Verpflegung in den ganzjährig geöffneten Betrieben. Auch das Angebot von Halbpension bei Buchung einer Ferienwohnung wurde diskutiert, um für den derzeitig fehlenden Hotelbetrieb im Winter eine Alternative zu schaffen.

Ulrike Kappler vom Verkehrsverein wird nun zusammen mit der Gastronomie und ihren Vermietern versuchen, etwas auf die Beine zu stellen. Die Wichtigkeit von Thalasso- und Entspannungsangeboten insbesondere im Winter wurde auch in diesem Rahmen thematisiert.

Auch die Verbesserung der Auslastung in der Vor-Ferien-Zeit – Juni, Anfang Juli – wurde besprochen. Ideen gibt es zur Etablierung neuer Veranstaltungen, insbesondere zur Mitsommernacht.

Die Schifffahrt und Inselbahn berichtete, dass der Tagestourismus mehr gefördert werden soll und es schon Verbesserungen insbesondere bei den Vertriebswegen gibt.

Eine Anregung der Dehoga-Vertreter waren Informationsmonitore im Ort, die Öffnungszeiten und aktuelle Veranstaltungsinformation leicht zugänglich machen sollen. Diese Art des Informationsflusses wurde bereits häufiger diskutiert und scheiterte bisher vor allem aus Kostengründen. Ulrike Kappler und Rieka Beewen werden erneut eine Recherche betreiben.

Die Planung und Organisation von Veranstaltungen soll in der nächsten Sitzung des Arbeitskreises Innenmarketing am 15. März vertieft werden.

Erste Maßnahmen des Arbeitskreises Innenmarketing

Beschwerdemanagement: Die Kurverwaltung arbeitet Argumentationshilfen zu inselspezifischen Themen aus, die dann allen Betrieben zur Verfügung stehen. „Ziel ist, dass die Gäste bei Fragen etwa zum Kurbeitrag, zum Deichbau oder zu Problemen bei An- und Abreise überall dieselben Erklärungen erhalten“, so Rieka Beewen.

Vergleichender Gästemonitor: Die Verwaltung wünscht sich, dass auch Einzelhändler und Gastronomen ihre Kunden auf die Online-Gästebefragung hinweisen.

Die neue Internetseite www.wangerooge.de bietet auch Geschäftsleuten auf der Insel die Möglichkeit, sich zu präsentieren: Veranstaltungen, Neueröffnungen und Renovierungen könnten dort mitgeteilt werden. Veranstaltungen von einzelnen Gastronomen oder Einzelhändlern sollen auch in der Social-Media-Arbeit oder im Gäste-Newsletter aufgegriffen werden. Hinweise nimmt Rieka Beewen per E-Mail an rieka.beewen@wangerooge.de oder unter Tel. 04469/99 126 an.

Melanie Hanz Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965311
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.