• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

VERSAMMLUNG: „Postagentur in Grafschaft muss erhalten bleiben“

31.01.2005

[SPITZMARKE][SPITZMARKE][SPITZMARKE][SPITZMARKE][SPITZMARKE][SPITZMARKE][SPITZMARKE][SPITZMARKE][SPI SILLENSTEDE/MX - Die angekündigte Schließung der Postagentur in Grafschaft (die NWZ berichtete) hat die Bürger aufgebracht. Bei der Bedarfsermittlung seien vermutlich nur die Einwohnerzahlen von Grafschaft zu Grunde gelegt worden, hieß es auf der jüngsten Versammlung des Bürgervereins Sillenstede im „Sillensteder Hof“. Dagegen reiche das Einzugsgebiet der Agentur über Accum hinaus bis nach Langewerth und weiter nach Wilhelmshaven hinein und in anderer Richtung zum Teil bis Sillenstede.

Bürgermeister Gerhard Böhling berichtete, dass die offizielle Mitteilung der Post erst jetzt bei ihm eingegangen ist. Die Verwaltung sammele jetzt die Fakten. Noch in dieser Woche würden sich Gremien der Stadt mit dem Thema befassen.

Einen Wechsel gab es im Vorstand des Bürgervereins Sillenstede. Karl-Heinz Waculik verlaß zum letzten Mal das Protokoll. Aus persönlichem Grund stellte er sein Amt zur Verfügung. Der Vorsitzende Jörg Schulz dankte Waculik für die Vorstandsarbeit. Er hatte das Amt des Schriftführers in schwierigen Zeiten vor einigen Jahren spontan übernommen. Zu seiner Nachfolgerin wurde Roswitha Theiß gewählt, die sofort seinen Platz einnahm.

Schulz ließ in seinem Rückblick die gelungene Festwoche zur Verleihung der Stadtrechte an Schortens Revue passieren. Auch Bürgermeister Böhling ging auf die Festwoche ein. „Es war ein tolles Erlebnis“, meinte er besonders mit Blick auf den Kulturabend in Sillenstede.

Böhling versprach, dass der Deepsdammer Weg, der durch ein schönes Naturgebiet führt, rechtzeitig zum Frühjahr auf Vordermann gebracht werde. Dann könnten Radfahrer und Wanderer hier wieder ungetrübt die Natur genießen.

Schwieriger wird es beim sanierungsbedürftigen Kanngeter Pad, denn dieser ist nicht Eigentum der Stadt. Besonders der Übergang vom Meisenweg zu diesem Weg sei ein Knackpunkt, meinten die Bürger in Sillenstede. Der Bürgermeister will sich dieses Themas nochmals annehmen.

Auch die Landstraße von Sillenstede über Moorhausen in Richtung Jever stieß auf Kritik. Sie sei in desolatem Zustand, eine neue Fahrbahndecke wäre angebracht, forderten mehrere Einwohner.

Angesprochen wurde auch die Straßenreinigung. Besonders an der Nadorster Straße gebe es Probleme durch erheblichen Laubanfall aus den Grünanlagen. Böhling wies darauf hin, dass besonders Bürgern in Nachbarschaft von Grünanlagen kostenlos Laubsäcke zur Verfügung gestellt werden, die Stadt übernimmt die Abfuhr.

Der Bürgerverein hat sich dafür eingesetzt, dass im Ort wieder Blutspendetermine durchgeführt werden und die Organisation übernommen. Die Termine dafür stehen bereits fest – und zwar am 29. April, 26. August und 9. Dezember.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.