• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Preis für Milcherzeuger aus Sande

26.11.2016

Sande Die Milchwirtschaft im Landkreis Friesland hat einen besonderen Grund zum Feiern: Renke (38) und Urte (40) sowie Hermann (64) und Aenne (61) Backhaus aus Sande haben es geschafft. Sie dürfen sich mit ihrem als Backhaus GbR firmierenden Milchviehbetrieb zu den „Besten Milcherzeugern Niedersachsens 2016“ zählen. Für den Erfolg bekamen sie am Freitag im „Alten Kurhaus“ in Bad Zwischenahn im Beisein des Niedersächsischen Landwirtschaftsministers Christian Meyer (Grüne) eine Urkunde und eine „Mini Olga“ überreicht.

Die beiden Ehepaare bewirtschaften gemeinsam mit neun Mitarbeitern einen insgesamt 290 Hektar großen Betrieb. Auf dem Hof werden 600 Milchkühe gehalten. Die Herde erbringt eine sehr gute Milchleistung von 10 200 Kilogramm pro Kuh und Jahr bei einem Fettgehalt von 4,11 Prozent und einem Eiweißgehalt von 3,26 Prozent. Die Milch wird an die Molkerei Wiegert in Velen geliefert.

Die „Goldene Olga 2016“ und einen Geldpreis in Höhe von 3500 Euro konnte der Minister an die drei Brüder Johannes (34), Jan-Berend (28) und Renke (33) Garrelts von der Feldhof Garrelts GbR aus Filsum bei Leer überreichen.

Bei der Festveranstaltung mit rund 140 geladenen Gästen hat die niedersächsische Milchwirtschaft die besten 14 ihrer insgesamt 9300 Milchviehhalter mit dem „Milchlandpreis 2016“ geehrt. Die Auszeichnung ist nach Angaben der Landesvereinigung als „Unternehmerpreis für nachhaltiges Wirtschaften“ konzipiert.

Zur Bewertung der Nachhaltigkeit der Wirtschaftsweise der einzelnen Betriebe prüft eine Fachjury nicht nur die Höfe besonders intensiv, sondern insbesondere auch deren Aktivitäten in den Bereichen Ökologie, Tierwohl, Soziales und Ökonomie. „Ziel ist es, jedes Jahr einen Milcherzeugerbetrieb als Preisträger der „Goldenen Olga“ zu ermitteln und auszuzeichnen, der nicht nur eine optimale Rohmilch produziert, sondern der hervorragend wirtschaftet und sich durch einen besonders verantwortungsbewussten Umgang mit seinen Tieren, der Umwelt und den auf dem Hof arbeitenden Menschen heraushebt“, so die Landesvereinigung in der Ausschreibung zum Wettbewerb.

Im Mittelpunkt der Festansprachen des Landwirtschaftsministers, des Landvolkpräsidenten Werner Hilse sowie der Vorsitzenden der Landesvereinigung der Milchwirtschaft, Jan Heusmann und Herbert Heyen, stand daher auch die Anerkennung der unternehmerischen Leistung der Preisträger und deren Bemühen um eine vorbildliche und nachhaltige Wirtschaftsweise in der Milcherzeugung.

Minister Meyer, betonte in seinem Grußwort die Öffentlichkeitswirkung des Milchlandpreises: „Ich freue mich sehr, dass wir mit der Goldenen Olga die Wertschätzung und Anerkennung für unsere Milchviehhalter erhöhen. Dies muss sich endlich auch in besseren Preisen für die hervorragende Arbeit unserer Milchbauern auszeichnen.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.