• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Rentner verknüpft Natur und Technik

17.06.2006

VAREL Der Rentner betreibt seit 2005 eine Wetterstation. Damit griff er ein sehr altes Hobby wieder auf.

von kristian klooß VAREL - Wenn Reinhart Ermisch über das Wetter spricht, dann nicht aus Langeweile. Denn in Sachen Wetter kennt der 69-Jährige sich aus. Auf dem Schornstein seines Hauses surren die kleinen Halbkugeln seines Windmessers, in seinem Büro misst ein weißes Kästchen den Luftdruck, unter der Dachrinne hängt eine Kamera und filmt das Biotop hinter dem Haus. Auf dem Gartenzaun ist eine Apparatur angebracht, die einem umgedrehten Blumentopf ähnelt. „Das ist ein Regenmesser“, sagt der Hobby-Meteorologe, der erst vor einem Jahr bei einem Vortrag des Heimatvereins zum Thema „Sonne, Wind und Wolken“ auf die Idee kam, sich eine eigene Wetterstation einzurichten.

„Meine Devise war es schon immer, neue Dinge anzugehen und zu lösen“, sagt der studierte Maschinenbau-Ingenieur. Nachdem seine Familie nach dem Krieg aus der Nähe von Leipzig nach Westdeutschland geflüchtet war, machte er zunächst eine Ausbildung zum Maschinenschlosser. Danach sei er zur See gefahren, wo er sich erstmals hobbymäßig mit Wolkenbildung beschäftigt habe. Seine berufliche Karriere – unter anderem in Wilhelmshaven und Wiefelstede – habe ihm dann lange wenig Zeit gelassen, diese alte Leidenschaft wieder zu entdecken.

„Der Heimatvereinvortrag war der Anlass, mich wieder über das Thema schlauzulesen und im Internet nach Unternehmen zu recherchieren, die Wetterstationen bauen und liefern“, erinnert sich der Rentner. Bald wurde er fündig und installierte die ersten Sensoren rund um sein Haus.

Von da an notierte er täglich Daten über Luftdruck und Luftfeuchtigkeit, Außentemperatur und vieles mehr. „Damit die Mühe nicht umsonst ist, verschicke ich die Daten an verschiedene Wetterarchive, die man auch im Internet findet.“ Musste Reinhart Ermisch die Daten zuerst mühselig mit der Hand eingeben – wobei ihn auch seine Frau Aenne unterstützte – hat er inzwischen ein Computerprogramm, das ihm diese Arbeit abnimmt. Auch seine eigene Homepage pflegt er seit Anfang des Jahres. Selbst die Vareler Wirtschaftsförderungsgesellschaft greift inzwischen auf die Daten des Rentners zurück. „Nur für den Kachelmann, da reicht es noch nicht“, sagt der Hobby-Meteorologe und lacht.

Weitere Nachrichten:

Heimatverein