• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Pläne: Ruheforst auf dem Klosterhof

16.11.2013

Bockhorn Das Motto lautet: „Unter allen Wipfeln ist Ruh’“ Frei nach Goethe wird vielleicht schon ab April 2014 eine ganz besondere Atmosphäre auf dem Klosterhof Grabhorn von Hartmut Kaempfe herrschen. Es soll ein Ruheforst mit Urnengräbern entstehen. Das Projekt wurde Donnerstagabend im Ordnungs-, Feuerschutz- und Sozialausschuss von der Diplom-Biologin Annekatrin Mensching vorgestellt. Sie arbeitet für die Landwirtschaftskammer Niedersachsen, sie wird das Projekt in Zukunft betreuen, und sie ist sehr angetan von den Bedingungen auf dem Klosterhof: „Ein ausgesprochen schöner, gut und nachhaltig gepflegter Mischwald. Es gibt im Nordwesten nicht viele Stellen, die sich so gut für einen Ruheforst eignen.“

Mit Namensplaketten

Eingebunden in die Pläne ist die Ruheforst GmbH, die in Deutschland 54 Friedwälder unterhält. Sieben bis acht Hektar sollen zunächst im Klosterhofwald genutzt werden, insgesamt umfasst der Bereich 14 Hektar. Um Buchen und Eichen werden im Kreis zwölf Gräber angelegt zu Gemeinschafts-, Familien- oder Einzelbiotopen, versehen mit Namensplaketten. Ein Andachtsplatz wird bei der Schutzhütte („Tannenbaumschlagen“) angelegt, es gibt kurze Wege im Wald für die Angehörigen und viele „schöne Ausblicke in die freie Natur“ (Mensching).

Das Gelände soll den Waldcharakter behalten, die Jagd wird nach Auskunft von Kaempfe zurückhaltend ausgeübt, Treibjagden sind nicht mehr möglich.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Gemeinde Bockhorn ist Träger der Anlage und muss eine Friedhofssatzung erlassen, die Ausgestaltung und Verwaltung des Ruheforstes übernimmt die Landwirtschaftskammer.

Während sich die Kirche vor Ort mit Pastor Thomas Piesker nach Auskunft von Bürgermeister Andreas Meinen „sehr aufgeschlossen“ gezeigt habe, gab es auf höherer Ebene wohl Bedenken. Olaf Nack (UWG), selbst beruflich der evangelischen Kirche verbunden, erklärte: „Ich wäre froh, wenn der Oberkirchenrat zugestimmt hätte. Leider sieht man das in Oldenburg anders. Der Ruheforst ist für Bockhorn eine große Chance, ich befürworte das sehr.“ Gleiches betonten der Vorsitzende des Ausschusses, Rolf Scherer (Grüne), und Walter Daxl vom Seniorenbeirat. Diedrich Loers wies darauf hin, auch die Interessen der Friedhofsgemeinschaft Bredehorn-Moorwinkelsdamm zu beachten. Da gibt es aber laut Hartmut Kaempfe keine Probleme. Der Ausschuss sprach sich einstimmig für den Friedwald aus.

Notrufleitungen blockiert

Gemeindebrandmeister Holger Reuter und die Ortsbrandmeister Stefan Bieling und Friedo Eilers berichteten von teils großen Einsätzen bei der Flutkatastrophe im Sommer und beim jüngsten Sturmchaos, in dem sich ein Problem gezeigt habe: Die Notrufleitungen waren zeitweise durch zu viele Anrufe blockiert. Reuter: „Da müssen wir uns für die Zukunft besser aufstellen.“ Scherer fasste zusammen: „Beide Feuerwehren haben alle Aufgaben ruhig und souverän erledigt.“

Die Kämmerin Katja Lorenz wies auf Investitionen im kommenden Jahr hin, rund 200 000 Euro für die Feuerwehrfahrzeughalle in Bockhorn, 12 000 Euro für Digitalfunkgeräte. Bis 2017 wird die Sanierung des Feuerwehrhauses und die Anschaffung eines Löschfahrzeuges für Grabstede in die Finanzplanung aufgenommen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.