• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Nach dem Bürgerfest geht’s los mit den Bauarbeiten

29.08.2019

Sande Den härtesten Job bei der Feierstunde zum offiziellen Baustart des Gleisumbaus im Sander Bahnhof und dem anschließenden Bürgerfest hatte sicherlich „Max Maulwurf“. Das gut gelaunte Grabetier mit dickem Fell und Bauhelm wuselte auf dem Fest umher, posierte immer wieder winkend für Selfies. Und die Mitarbeiterin – eine Werkstudentin der Deutschen Bahn – kam unter dem Kostüm bei Temperaturen oberhalb der 30-Grad-Marke ordentlich ins Schwitzen.

Das passiert in den kommenden zwei Jahren beim Umbau im Bahnhof Sande

Im Bahnhof Sande werden die Gleisanlagen abgebaut und nach einem neuen Spurplan erneuert. Zuvor wird mit aufwendigen technischen Verfahren der Untergrund für die hohen Lasten des Güterverkehrs tragfähiger gemacht und verfestigt. Insgesamt werden 7300 Meter Gleis neu verlegt

Erneuert wird zudem die Signaltechnik; es entsteht ein neues elektronisches Stellwerk; Außerdem wird in Lärmschutz investiert und die Oberleitungen für die Elektrifizierung werden gebaut. Die alte Bahnsteigbrücke wird abgerissen – voraussichtlich noch im September. Auch der Mittelbahnsteig verschwindet. Die Fläche dort wird aber freigehalten, um auf künftige Entwicklungen reagieren zu können.

Der Bahnübergang Deichstraße wird aufgehoben: Es entsteht eine Unterführung für Fußgänger und Radfahrer zwischen Deichstraße und Pendlerparkplatz beim Bahnhof.

Nun geht es also los mit dem Bauarbeiten im Sander Bahnhof. Wie berichtet, werden dort die kompletten Gleisanlagen ausgetauscht, wird der Untergrund für vollständig neuen Gleisanlagen verfestigt und wird für elektronische Signaltechnik und die Elektrifizierung gesorgt. Auch die Fußgängerunterführung zwischen Deichstraße und Pendlerparkplatz beim Bahnhof sollen im Zuge der Baumaßnahme bis Ende 2021 realisiert werden. Rund 80 Millionen Euro investiert die Bahn gemeinsam mit dem Bund und der EU in die Modernisierung des Knotenpunkts „Bahnhof Sande“.

Der Gleisumbau ist ein weiteres Teilprojekt des großen Ganzen: der Ausbaustrecke Oldenburg-Wilhelmshaven. Die wiederum soll dazu beitragen, den zunehmenden Güterverkehr vom und zum Containerhafen in Wilhelmshaven zu bewältigen und den Hafen zukunftssicher an ein leistungsstarkes Schienennetz anzubinden.

Nachdem der Vormittag mit rund 180 Gästen im Zeichen des symbolischen ersten Spatenstichs gestanden hatte, hat die Bahn als Bauherrin am Nachmittag zu einem großen Bürgerfest eingeladen. Trotz drückenden Wärme schauten viele Bürger vorbei und machten sich ein eigenes Bild von den Maßnahmen, die im Bahnhof Sande geplant sind. Sie interessierte besonders, was die Bauarbeiten für die Abläufe am Bahnsteig bedeuten.

Mitarbeiter der Bahn und Baufirmen waren vor Ort, um den Bürgern Fragen zu beantworten. Für Imbiss vom Grill und Snackbüffet und gut gekühlte Getränke und Programm für Kinder war ebenfalls gesorgt.

Erstmals war jetzt auch die Info-Plattform am Bahnsteig zugänglich. Die ist direkt neben dem Baucontainer platziert, jederzeit frei zugänglich und erlaubt den Blick aus erhöhter Perspektive auf die Arbeiten an den Gleisanlagen. Im Info-Container sind zudem Infotafeln mit Grafiken angebracht, die genau beschreiben, was bei dem Bahnprojekt passiert. Die Aussichtsplattform wurde beim Bürgerfest erwartungsgemäß schon stark genutzt.

Für die umfassende Informationspolitik der Bahn für die Bürger gab es viel Lob. Immer mal wieder lädt die Bahn auch zu Infoveranstaltungen ein, zudem ist nun auch im Sander Rathaus ein Info-Bildschirm installiert worden, der über den Fortschritt beim Bau der Bahnverlegung Sande und beim Gleisumbau im Bahnhof informiert. Beides soll Ende 2021 fertig werden.

Über technische Details und Hintergründe informierte auf dem Bürgerfest Gesamtprojektleiter Frank Heuermann von DB Netze. Sandes Bürgermeister Stephan Eiklenborg und Landrat Sven Ambrosy griffen am Nachmittag ebenfalls zum Mikrofon und betonten ihrerseits die große Bedeutung des Bahnprojekts für die Region.

Oliver Braun Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965313
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.