• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Sande Mobil: Autoschau unter Eindruck der Dieselkrise

16.08.2017

Sande Sande mobil – das war jahrelang eine Autoschau wie es landauf landab viele vergleichbare gibt. Örtliche Autohäuser und Niederlassungen großer Marken fahren ihren aktuellen Fuhrpark vor, stellen die neuesten Modelle aus, die Besucher sitzen Probe, testen Platzangebot, Verarbeitungsqualität, blicken in Kofferräume und unter die Motorhaube. Und am Ende wurde dann meist der Diesel gekauft.

So ähnlich wird es in Sande wohl auch am 27. August zur mittlerweile 15. Auflage von „Sande mobil“ ablaufen – mit einem Unterschied: Der Diesel ist zum Ladenhüter geworden. Verbraucher waren lange verunsichert, ob sie sich noch einen Diesel kaufen sollten. Inzwischen denken viele: „Bloß nicht.“

Sande Mobil 2017

Zu sehen ist Sandes große Autoschau am Sonntag, 27. August. Eröffnung ist um 11 Uhr auf dem Marktplatz; dort und entlang der Hauptstraße sowie auf dem Rathausplatz werden bis 18 Uhr rund 200 Fahrzeuge ausgestellt.

Beteiligte Händler sind das Autohaus Schröder (Peugeot), Autohaus Antons (Citroën), Autohaus Engelbart (Toyota), der Autopark Henseleit (Honda, SsangYong, Suzuki), Autohaus Janssen und Autohaus Rehm (Hyundai), Autohaus Kirchhoff (Renault, Dacia), Autohaus Penning (Seat, Mitsubishi), Autohaus Rosskamp (Jeep, LandRover), Autohaus Tönjes (Ford), Autohaus Torp (Mazda), Autohaus Wandscher (Kia, Fiat, Mitsubishi) Autohaus Wilhelmshaven Nord (VW, Audi, Skoda, Ford, Opel), die Kult Car Company (Smart), EWE (E-Fahrzeuge).

E-Bikes und Scooter zeigen die Firmen Rückenwind und HNF sowie Maxiroller.

Zukunft E-Mobilität

Die Branche steckt in ihrer wohl größten Krise seit Erfindung des Automobils. Der groß angelegte Betrug um manipulierte Abgas- und Verbrauchswerte, der zunächst nur VW betraf, dann auch weitere Marken im Konzern und der inzwischen immer größere Ausmaße angenommen hat, hat für eine tiefe Vertrauens- und Absatzkrise gesorgt. Die Folgen für den Industriestandort Deutschland sind überhaupt noch nicht zu überblicken. Klar ist nur: Der Diesel hat ausgestunken, die Technologie ist von gestern. Die Zukunft ist angeblich -die E-Mobilität.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das soll auch in Sande sichtbar werden, wo die Aussteller vermehrt ihre E-Mobile in den Mittelpunkt stellen und erläutern, was es für Vergünstigungen für die Stromer gibt. Das Autohaus Kirchhoff aus Schortens etwa zeigt den Renault Zoe, das Autohaus Schröder in Lange­werth den Peugeot iOn. Auch Hyundai-Händler Janssen bringt ei­nen Hybriden mit, das Autohaus Engelbart zeigt, wie weit Toyota in Sachen E-Mobilität ist.

„Wir haben 14 Autohäuser dabei“, sagt Sebastian Janßen von der Gemeinde Sande, die die Veranstaltung federführend organisiert. Gemeinsam mit seiner Kollegin Isabella Schmitt hat Janßen ein informatives wie auch unterhaltsames Programm rund ums Automobil – und auch um um E-Bikes und Elektro-Scooter – auf die Beine gestellt. Klar ist aber auch: Natürlich sind die Verbrenner noch immer in der Überzahl.

Programm für die Familie

Rund 200 Fahrzeuge von 25 Herstellern soll es bei Sande mobil zu sehen geben – darunter auch erstmals die Chinesen von Ssangyong. Händler freuen sich auf viele Gespräche – zu speziellen Modellen, aber natürlich auch zur Zukunft des Automobils, das auch unter dem Aspekt selbstfahrender Systeme vor einem tiefgreifenden Wandel steht.

Weitere Beteiligte von Sande mobil 2017 sind einmal mehr die Feuerwehr, das DRK, die Polizei und die Verkehrswacht mit Infoprogramm und Vorführaktionen. Auch eine neue Fahrschule, die in die Geschäftsräume des früheren Geschäftshauses Carls an der Sander Hauptstraße eingezogen ist, stellt sich – und den Weg zum Führerschein – vor.

Hüpfburg und Kartbahn für Kinder und Jugendliche sowie Imbiss- und Getränkestände sollen die Veranstaltung wieder zum Ausflugsziel für die ganze Familie machen.

NWZ-Auto.de
Finden Sie Ihr Traumauto auf NWZ-Auto.de!

Oliver Braun Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965313
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.