• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Wohnheim Sande: Ein Neubau für mehr Selbstständigkeit

15.01.2020

Sande Fast auf den Tag genau ein Jahr nach dem Richtfest ist der Neubau für eine Außenwohngruppe des Bezirksverbands Oldenburg (BVO) in Sande fertig: Am Dienstag wurde das Haus bei einer Feierstunde offiziell seiner Bestimmung übergeben. Neun der zehn Appartements sind bereits bezogen.

Wie berichtet, hat der BVO, einer der ältesten Sozialverbände und sozialen Dienstleister im Land, mitten in Sande einen Neubau für Menschen errichtet, denen es nicht so gut geht und die Hilfe brauchen. Dort können die Bewohner ein weitgehend selbstständiges Leben führen. Bewohner, Handwerker und Gäste haben mit Frieslands Landrat Sven Ambrosy, zugleich BVO-Vorsitzender, Geschäftsführer Frank Diekhoff und Einrichtungsleiterin Bettina Werner die Fertigstellung gefeiert.

Das Gebäude steht mitten in Sande zwischen den Discountern und einem Neubaugebiet sowie Nordwest-Krankenhaus im Rücken. „Ziel der Betreuung ist die Rückkehr in ein eigenständiges Leben“, sagt Bettina Werner. Sie führt auch das Wohnheim der BVO in Sande und an der Friedenstraße in Wilhelmshaven mit 60 Plätzen. „Mit der Außenwohngruppe erhalten unsere Bewohner die Möglichkeit, sich auf ein selbstständiges Leben in einer eigenen Wohnung vorzubereiten“, erläutert die Einrichtungsleiterin. In dem Neubau ist die Betreuung weniger engmaschig als im benachbarten Wohnheim.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Außenwohngruppe wird von den Mitarbeitern des Wohnheims Sande betreut – so wie bisher die Außenwohngruppe an der Daunstraße. Diese Gruppe wurde zugunsten des Neubaus aufgegeben. Die Bewohner werden zwar in alltagsrelevanten Aufgaben unterstützt und nehmen an der heiminternen Tagesstruktur teil, sagt Bettina Werner. Aber sie haben auch die Möglichkeit der Teilhabe am Arbeitsleben.

Sven Ambrosy erinnerte an das 2020 in Kraft getretene Bundesteilhabegesetz, weil es behinderten Menschen das garantiert, was eigentlich normal sein sollte: die volle soziale Teilhabe. In der Vergangenheit sei Menschen, die Hilfe brauchten, zwar geholfen worden, doch dabei seien sie „de facto entmündigt“ worden, weil die Hilfe aus einer Hand kam und die Betroffenen oft nicht selbst entscheiden konnten, wo sie wohnen und arbeiten. „Das war gut gemeint, aber schlecht gemacht“, so Ambrosy. Es sei daher richtig, auf Teilleistungen zu gehen und die Wünsche des Betroffenen für ein möglichst selbstständiges Leben zu berücksichtigen, auch wenn das Organisation und Abrechnung komplizierter mache.

NWZ-Immo.de
Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

Oliver Braun Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965313
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.