• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Hoffen, dass das Wetter mitspielt

08.02.2018

Schortens Mit den Bauarbeiten auf und in der Jeverschen Straße ist seit Mitte Januar eine der großen Hauptverkehrsachsen im Schortenser Stadtgebiet für mehrere Monate aus dem Verkehr gezogen. Da sich Umwege und Beeinträchtigungen durch diese große und buchstäblich tiefgreifende Baumaßnahme nicht vermeiden lassen, gab es auch Anfragen und Beschwerden, insbesondere von Geschäftsinhabern, berichtet Detlef Otten vom Bauamt der Stadt Schortens auf Nachfrage der NWZ.

Akzeptabler Ablauf

Die Beschilderung wurde daraufhin teils auch in Eigenleistung der Betriebe wiederholt verbessert, so dass sich nun ein akzeptabler Ablauf eingespielt hat. „Die Fertigstellung kann weiterhin für Ende Mai angepeilt werden, sofern das Wetter es zulässt“, sagt Otten.

Wie berichtet, wird in der Jeverschen Straße tief gebuddelt, weil sich der Schmutzwasserkanal insgesamt in einem schlechten Zustand befindet. Und weil für die zusätzlichen Abwassermengen durch den Anschluss des Ortsteils Upjever ein größerer Rohrdurchmesser in diesem Abschnitt nötig wird.

Da der Kanal teilweise vier Meter tief mitten in der Straße liegt und eine begleitende Wasserhaltung eingebaut werden muss, ist die Jeversche Straße zwischen dem Einmündungen Pepersweg und Wangerooger Straße vollständig gesperrt.

Zeitgleich wird von der Siedlung Upjever entlang der Addernhauser Straße bis in die Jeversche Straße in Höhe Langelandstraße eine Abwasserdruckleitung verlegt. Die Leitung wird im Horizontalbohrverfahren verlegt. So beschränken sich die Sperrungen auf etwa 150 Meter lange halbseitige Abschnitte.

Weitere Sanierung

Im Inselviertel soll es in diesem Jahr mit der weiteren Sanierung der Abwasserleitung von der Helgolandstraße bis zur Flugplatzeisenbahn weitergehen. „Die Arbeiten werden in Kürze ausgeschrieben und über den Sommer ausgeführt“, sagt Detlef Otten. Genaue Termine gibt es noch nicht. Die Sperrungen werden dann hauptsächlich die Helgolandstraße westlich der Borkumer Straße betreffen, so dass der Durchgangsverkehr nur geringfügig betroffen ist.

Die Asphaltierung des im vergangenen Jahr erledigten Bauabschnitts auf der Helgolandstraße bis zum Kreuzungsbereich Borkumer Straße wird abhängig vom Wetter und vom Betrieb der Mischwerke in den nächsten Wochen erfolgen. Die Maßnahme wird Otten zufolge aber nur drei Tage dauern.


Sehen sie ein Video unter   www.youtube.com/nwzplay 
Video

Oliver Braun Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965313
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.