• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Neuer Pächter und große Umbaupläne

12.01.2019

Schortens Die Stadt Schortens und das Pächterpaar der Gastronomie im Bürgerhaus, Ulrich und Natalya Bochon, haben sich über eine vorzeitige Beendigung des Pachtvertrages geeignet. „Das Pachtverhältnis wird zum 30. Juni einvernehmlich beendet", erklärte Bürgermeister Gerhard Böhling auf Nachfrage. Der Verwaltungsausschuss der Stadt Schortens hat dem Vergleichsvorschlag des Richters am Landgericht – wie auch die Gegenseite – einhellig zugestimmt.

Der Einigung auf einen Vergleich war eine monatelange juristische Auseinandersetzung vorausgegangen. Grund für die vorzeitige Beendigung des Pachtverhältnisses war die Unzufriedenheit der Besucher über mehrere größere Publikumsveranstaltungen. Besonders die Silvesterparty vor einem Jahr blieb vielen Gästen in unguter Erinnerung. Die Stadt fürchtete nach wiederholten Enttäuschungen und der öffentlichen Kritik um das Image des Hauses.

Bis Ende Juni werden die derzeitigen Pächter Geschäft weiterführen. Schon zum 1. Juli sollen ein neuer Wirt oder eine neue Wirtin die Gastronomie im Bürgerhaus übernehmen. „Ich bin überzeugt, dass wir bis dahin auch einen neuen Pächter haben“, sagte Böhling.

Die Gastronomie werde öffentlich ausgeschrieben. „Das ist so vorgeschrieben, weil wir damit auch Leistungen für städtische Veranstaltungen verknüpfen“, erläutert der Bürgermeister. Es werde bereits mit ersten möglichen Interessenten gesprochen, weitere interessierte Bewerber können und dürfen sich gerne bei der Stadt melden.

Das künftige Pachtverhältnis wird in Abstimmung mit den Umbauplänen für das 1987 eröffnete Bürgerhaus ausgerichtet, betont Böhling. Die Umbaupläne und die damit vermutlich einhergehenden zeitweiligen Einschränkungen werden natürlich in die Verhandlungen einfließen.

Wie berichtet, soll Schortens’ gesellschaftlicher und kultureller Mittelpunkt in den kommenden drei bis vier Jahren in drei Bauabschnitten grundlegend saniert und modernisiert und fit gemacht werden für die kommenden 30 Jahre. Vorausgesetzt natürlich, dass die Politik das Konzept grundsätzlich anerkennt. Für das Vorhaben ist schon die erste Million Euro an Fördergeldern vom Land zugesagt worden, weitere Zuschüsse sollen folgen. Das neue Jahr 2019 steht dabei vor allem im Zeichen der Planungen für das neue Bürgerhaus.

Oliver Braun
Agentur Hanz
Redaktion Jever
Tel:
04461 965313

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.