• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
Verfassungsschutz-Chef Maaßen muss Posten räumen
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 7 Minuten.

Versetzung Ins Innenministerium
Verfassungsschutz-Chef Maaßen muss Posten räumen

NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Bürgerhaus-Wirt serviert nächstes Eigentor

19.06.2018

Schortens „Stell Dir vor, es ist Fußball-WM und das Bier ist alle und Bratwürste sind noch nicht fertig“: Erneut hat die Bürgerhaus-Gastronomie in Schortens für Ärger und Enttäuschung gesorgt. Diesmal waren es die Fußball-Fans, die zum WM-Auftaktspiel der Deutschen gegen Mexiko am Sonntag zum Public Viewing ins Bürgerhaus gekommen waren und dort ab der zweiten Halbzeit weitgehend auf dem Trockenen saßen. Auf Facebook machen nun Ärger und Enttäuschung die Runde – und das nicht nur wegen des Nullzueins.

Rund 150 Gäste waren zum Fußball-Gucken gekommen. Zwar sei ausreichend Personal für die Bewirtung vor Ort gewesen, dennoch habe man nicht „mit so vielen Gästen“ gerechnet, so Bürgerhaus-Wirt Ulrich Bochon. Und wohl auch nicht damit, dass der Schiri nach 45 Minuten zur Halbzeit pfeift: Die berühmten Halbzeit-Bratwüste gab es nicht. Zu diesem Zeitpunkt sei der viel zu kleine Grill gerade erst angeworfen worden. Auch das Fass-Bier sei da schon ausverkauft gewesen. So konnten sich Fußball-Fans das schlechte Spiel nicht mal mehr schöntrinken.

Die vor einem Jahr als neue Gastronomen im Bürgerhaus gestarteten Wirte seien zum wiederholten Mal an der Bewirtung ihrer Gäste gescheitert, kommentieren viele verärgerte Besucher. Vielen noch in unangenehmer Erinnerung ist die Silvester-Feier, bei der schief ging, was nur schiefgehen konnte.

Tatsächlich lief die Bewirtung zum Public Viewing nicht optimal, räumt Bürgerhaus-Wirt Bochon ein. Allerdings habe es mit zwei größeren Schulverabschiedungsfeiern – die sehr zur Zufriedenheit der Gäste abliefen – und dem Fußball-Gucken rund 1000 Gäste gegeben. Dass da am Ende das Fass-Bier ausging, sei ärgerlich. „Aber natürlich gab es ja noch ausreichend Flaschenbier.“ Die viel zu knapp bemessenen Lagerflächen im Bürgerhaus seien ein Problem. Mit der Stadt als Eigentümerin versuche man das Problem zu lösen.

„Am Samstagabend wird alles reibungslos laufen“, verspricht Bochon. Zum Public Viewing im Bürgerhaus beim zweiten Gruppenspiel der Deutschen Mannschaft gegen Schweden (23. Juni, ab 20 Uhr) will er einen zweiten Grill aufstellen und früher anheizen.

Oliver Braun
Agentur Hanz
Redaktion Jever
Tel:
04461 965313

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.