• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Rat muss über Eintrittspreise für „Aquafit“ entscheiden

12.10.2018

Schortens Noch rund dreieinhalb Monate dauert es, bis am 1. Februar das Schortenser Hallenbad unter dem Namen AquaFit wiedereröffnet werden soll. Bis dahin ist noch allerhand zu tun – nicht nur auf der Baustelle, wo gerade die Fliesenleger angerückt sind und die Bauarbeiten für die externe Energiezentrale, die das Bad und die benachbarte Schule mit Strom und Wärme versorgen, gut vorankommen.

Vor allem müssen nun auch die Eintrittspreise beschlossen werden, damit der Hersteller die Kassenautomaten entsprechend programmieren kann. Auch die Öffnungszeiten gilt es bald zu beschließen und mit den Bedürfnissen der Schulen und der Bürger in Einklang zu bringen.

Aqua Fit: Vorschlag zur Struktur der Eintrittsgelder

Unterschieden wird nach Erwachsenen, Kindern/Jugendlichen sowie Familien. Sämtliche Eintrittspreise sind inklusive Saunanutzung. Außerdem gibt es Kurzzeittarife (zwei Stunden) und Langzeittarife (ohne Zeitbegrenzung).

Erwachsene: Kurzzeit 5 Euro, Langzeit 7,50 Euro. Zehnerkarten gibt es für 40 Euro (Kurzzeit) und 60 Euro (Langzeit).

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre zahlen 3,50 Euro ohne zeitliche Begrenzung. Zehnerkarten sollen 28 Euro kosten. Kinder bis vier Jahre haben freien Eintritt.

Familien – zwei Erwachsene und zwei Kinder ab vier Jahre – zahlen 15 Euro im Kurzzeittarif; jedes weitere Kind kostet 2,50 Euro extra. Im Langzeittarif: 18 Euro. Alleineinziehende – ein Erwachsener und zwei Kinder ab vier Jahre – zahlen 10 Eu­ro im Kurzzeittarif; Jedes weitere Kind kostet 2,50 Euro extra. Im Langzeittarif: 12 Euro.

Sondertarife (4 Euro bzw. 2,80 Euro) soll es für Früh- und Abendschwimmer und für das Damen- und Seniorenschwimmen geben.

Großes Thema der Ratssitzung am Donnerstag, 18. Oktober, ab 19 Uhr im Bürgerhaus werden die Eintrittsgelder sein. Und da hat sich in den Beratungen doch noch eine Veränderung gegeben: Denn nun tauchen auch Tarife für Familien auf – und zwar nicht nur für Vater, Mutter und zwei Kinder, sondern auch für Alleinerziehende. Nach wie vor gilt: Es gibt keine Beschlussempfehlung für die Tarifstruktur, sondern nur eine in den Beratungen im Bäderausschuss und Verwaltungsausschuss entwickelte Diskussionsgrundlage (siehe Infokasten). Worauf sich der Rat letztlich einigt, ist offen.

Vorgesehen ist, dass sämtliche Eintrittsgelder, ob für den kurzen Badbesuch oder für den zeitlich unbegrenzten Aufenthalt, immer auch die Nutzung von Sauna und Dampfbad einschließen.

Die Öffnungszeiten sind in der nächsten Ratssitzung noch kein Thema; vorgesehen ist zurzeit, das Bad bis 8 Uhr für die Frühschwimmer zu öffnen, dann sind bis zum Nachmittag die Schulen an der Reihe; von 15 Uhr bis zum Abend steht das AquaFit für den öffentlichen Badebetrieb zur Verfügung. Zeiten für Damenschwimmen oder Seniorenschwimmen gilt es auch noch abzustimmen. Der Kurzzeittarif soll von ursprünglich 1,5 auf nun zwei Stunden ausgedehnt werden.

Den Badebetrieb werden inklusive Schortens’ Bäderleiter Peter Kramer sieben Aufsichtskräfte und Badewärter gewährleisten. Die Stadt Schortens hat dazu eine Stellenausschreibung veröffentlicht und sucht Fachangestellte und Meister für Bäderbetriebe in Voll- und Teilzeit.

Oliver Braun
Agentur Hanz
Redaktion Jever
Tel:
04461 965313

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.