• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Schortens’ Tourist-Info bald im Bahnhof

11.11.2017

Schortens Die Tourist-Information mitsamt des Stadtmarketingbüros der Stadt Schortens zieht um: Von den Räumen an der Rheinstraße/Ecke Menkestraße in das Bahnhofsgebäude in Heidmühle. Entsprechende Pläne bestätigte Bürgermeister Gerhard Böhling. Der Ortswechsel soll schon Anfang kommenden Jahres nach dem Neujahrsempfang der Stadt erfolgen. Die Stadt Schortens will die Flächen im Bahnhof zunächst für zehn Jahre anmieten. Dort soll nun auch eine öffentliche Toilette eingerichtet werden.

Politik einstimmig dafür

Eigentümer des Heidmühler Bahnhofsgebäudes ist der Westersteder Unternehmer Jens Staub. Das Bahnhofsgebäude ist heute allerdings kein Bahnhof im eigentlichen Sinne mehr, sondern mehr ein Geschäftshaus: Dort sind ein
Taxi-Unternehmen, ein Zahnarzt und eine Goldschmiedin ansässig. Und immer wieder auch ein Friseur. Nachdem die Geschäftsräume des Friseursalons frei geworden sind, wurden der Stadt die Flächen für die Tourist-Info angeboten. Und in der Schortenser Politik stieß die Offerte auf positives Echo. Alle sehen dort gute Entwicklungsmöglichkeiten für die Tourist-Info und einen Gewinn für die Bürger und Besucher der Stadt.

„Der Standort ist für die Tourist-Information ideal“, sagte Böhling. An der Rheinstraße ist das dreiköpfige Team des Stadtmarketings seit November 2008 ansässig. Doch vor allem für auswärtige Gäste liegt das Büro dort „etwas ab vom Schuss“ und ist für Ortsunkundige nicht immer leicht zu finden. Am Bahnhof fällt die Tourist-Info allen sofort ins Auge. „Wir freuen uns sehr auf den Umzug“, so Stadtmarketing-Leiterin Heide Schröder-Ward.

Platz für neues Hotel?

Noch unklar ist, was anschließend mit dem Gebäude an der Rheinstraße geschieht. In der Stadt hofft man, dort mit Blick auf die zahleichen Veranstaltungen, Seminare und Kongresse im Bürgerhaus eines Tages ein Tagungshotel errichten zu können – doch noch ist dafür kein Investor in Sicht. Die Suche danach soll nun aber intensiviert werden, so Böhling. Mittelfristig soll das bisherige Stadtmarketingbüro einem Neubau weichen. Solange würde es für andere Zwecke genutzt oder kurzfristig vermietet.

In der Tourist-Info und im Stadtmarketing haben derweil schon das Aussortieren und die Umzugsvorbereitungen begonnen. „In fast zehn Jahren hat sich viel angesammelt“, sagt Heide Schröder-Ward, „das wollen wir nicht alles mitnehmen.“

Weitere Nachrichten:

Neujahrsempfang