• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Wirtschaft: Nordfrost nimmt Schwerguthalle in Betrieb

14.09.2020

Schortens /Wilhelmshaven Das mit Hauptsitz in Schortens ansässige Unternehmen Nordfrost hat seine neue Schwerguthalle am Nordfrost-Seehafen-Terminal am Containerhafen Wilhelmshaven fertiggestellt. Das Projekt mit einem Investitionsvolumen von zehn Millionen Euro wurde jetzt eingeweiht. Gleichzeitig habe man mit der Verlegung der Schienen für den eigenen Bahnanschluss begonnen, in den weitere drei Millionen Euro investiert werden, teilte das Unternehmen mit.

Nordfrost macht mit der neuen Halle dem deutschen Maschinen- und Anlagenbau ein Angebot für die Verschiffung ganzer Projekte über Wilhelmshaven – von überdimensioniertem Schwergut bis zu kompletten Fertigungsstraßen. Ein wichtiger Service dabei ist die seemäßige Verpackung. Nordfrost-Mitarbeiter bauen dafür maßgeschneiderte Verpackungen aus Holz, um die Komponenten für die Seereise in Containern sicher fixieren zu können.

Künftig wird ein Bahngleis durch die 8000 Quadratmeter große Schwerlasthalle hindurch laufen, so dass Teile per Bahn direkt angeliefert werden können. Die Halle hat drei Kräne mit einer Tragkraft von bis zu 120 Tonnen.

Die zwei Kilometer lange Schienenstrecke, die das 33 Hektar große Nordfrost-Areal an das öffentliche Bahnnetz anbindet, soll ab Januar kommenden Jahres betriebsbereit sein. Ein neues Verwaltungsgebäude für die Administration des Terminals und ein zweiter Hygienebereich für die Verpackung von Lebensmitteln stehen kurz vor der Fertigstellung noch in diesem Jahr. Im dritten Quartal 2021, so die Planung, soll das Hochregallager für weitere 40 000 tiefgekühlte Palettenstellplätze in Betrieb gehen.

Das Team der Projektlogistik hat Wilhelmshavens Oberbürgermeister Carsten Feist besucht, der die neue Halle in Augen-schein nahm. Die Glückwünsche der Stadt Wilhelmshaven verband er mit der Erinnerung an den Anfang des Jahres verstorbenen Unternehmer und Firmengründer Horst Bartels und seinen erfolgreichen, visionären Einsatz für die Entwicklung des Containerhafen Wilhelmshaven. „Die von ihm geplanten, neuen Möglichkeiten steigern erneut die Attraktivität des Hafens und schaffen weitere Arbeitsplätze. Der heutige Tag macht Mut!“, sagte Feist. Die optimalen Bedingungen direkt am tiefen Fahrwasser werden dazu beitragen, neue Geschäfte und zusätzliches Umschlagsvolumen nach Wilhelmshaven zu ziehen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.