• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Bauplanung: Schortens will mit Wohnquartier weiter wachsen

24.06.2011

SCHORTENS Große Fortschritte machen die Pläne für das neue, fast acht Hektar große Baugebiet „Am Diekenkamp“ mitten in Schortens: Den Vorentwurf stellten Planer Walter Glaum (Hude) und Architekt Hartmut Kapels (Zetel) jetzt im Bürgerhaus dem Planungsausschuss vor.

Das Baugebiet umfasst eine bis dato weitgehend naturbelassene, mit altem Baumbestand und von Wallhecken eingefasste Fläche zwischen dem Klosterweg und der Menkestraße bzw. Diekenweg in der Nähe der Stephanuskirche. Dort sollen eine Anlage für betreutes Wohnen, Seniorenwohnungen inklusive Pflegeservice sowie weitere 65 Bauplätze für die Bebauung mit Einfamilien- und Doppelhäusern erschlossen werden. Größere Aufenthaltsbereiche, kommunikative Treffpunkte und viel Grün sollen für ein hohes Maß an Lebensqualität sorgen.

Die Flächen gehörten bislang der Kirche und privaten Eigentümern. Die Grund­stücks­erschließungs- und Ver­marktungsgesellsschaft (GEV), eine Tochter der Volksbank Jever, hat die Flächen erworben und wird den Diekenkamp später vermarkten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Strittig sind noch Detailfragen zur inneren Erschließung des Gebietes und auch zu den Gebäudehöhen. Der Entwurf sieht als Haupterschließung der Fläche eine rund 500 Meter lange, verkehrsberuhigte Spange von der Menkestraße etwa in Höhe des „Gartengeräte-Reparaturdienstes“ Janßen und knapp 100 Meter vor der Abzweigung in den Diekenweg quer durch das Gebiet bis zum Klosterweg etwa in Höhe Autohaus Kirchhoff vor.

Ralf Thiesing (CDU) befürchtet, dass diese Verbindung viel mehr Durchgangsverkehr aufnehmen würde als dort Anlieger wohnen, und regte entsprechende Vorkehrungen an, dass diese direkte Verbindung zwischen Klosterweg und Menkestraße nicht als Abkürzung genutzt wird. Auch die Wege in dem allgemeinen Wohngebiet bedürfen nach Auffassung der Ausschussmitglieder noch einer Überplanung.

Vorgesehen ist, dass der Vorentwurf in der nächsten Sitzung des Planungsausschusses beschlossen wird und somit ins Beteiligungsverfahren gehen kann. Thomas Berghof von der Schortenser Bauverwaltung rechnet für den Sommer nächsten Jahres mit ersten Bautätigkeiten im Diekenkamp.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.