• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Frantz Massenat verlässt die Baskets
+++ Eilmeldung +++

Tschüss Oldenburg
Frantz Massenat verlässt die Baskets

NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Start mit 48 Appartements

29.06.2018

Schortens In Jever hat an der Mühlenstraße vor wenigen Tagen mit den Gründungsarbeiten der Bau der Wohnanlage der Unternehmensgruppe „Pflegebutler“ begonnen. Und auch in Schortens soll ab Frühjahr/Sommer 2019 gebaut werden. Auf der fast 13 000 Quadratmeter großen ehemaligen GMA-Fläche zwischen der Beethovenstraße und der aus der Bebelstraße kommenden kleinen Verbindungsstraße „Am Fort“ plant der Pflegebutler in zwei Bauabschnitten den Bau zweier L-förmiger Gebäude mit jeweils 48 Wohnungen und einem Investitionsvolumen von jeweils rund sechs Millionen Euro. Die Eröffnung ist für Ende 2020/Anfang 2021 geplant.

In einem dritten Abschnitt sollen zu einem späteren Zeitpunkt drei weitere Gebäude mit insgesamt 18 Wohnungen entstehen.

Um das Vorhaben bauplanerisch abzusichern, hat der städtische Ausschuss für Planen, Bauen und Wohnen am Mittwochabend beschlossen, den Bebauungsplan „Am Fort“ neu aufzustellen. Die Anmerkungen und Hinweise von Bürgern, Behörden und öffentlicher Einrichtungen flossen darin ein.

Die Friedeburger Unternehmensgruppe „Pflegebutler“ hat im Nordwesten bereits sechs Einrichtungen mit insgesamt 350 Plätzen und fast 400 Mitarbeitern in Betrieb. Weitere sechs Häuser mit ca. 30 Quadratmeter große Appartements mit eigenem Bad und kleiner Küche sind im Bau oder in Planung, sagt der geschäftsführende Gesellschafter Heiko Friedrich. Neben Häusern in Jever und Schortens entstehen Pflegebutler-Einrichtungen zurzeit auch in Hesel, Dornum, Timmel und Apen. Vier Pflegebutler-Häuser sind zurzeit parallel im Bau.

In den kommenden vier Jahren seien in Friesland, Ostfriesland und im Ammerland noch mal zehn weitere Häuser geplant, so Friedrich.

Auch in Schortens auf der großen Fläche unweit von Grundschule Jungfernbusch und dem Hallenbad entsteht ab Mitte kommenden Jahres eine erste dreigeschossige Wohnanlage mit 48 Wohnungen für betreutes Seniorenwohnen. Im Endausbau des Projekts sind in Schortens etwa 120 Wohneinheiten geplant.

Die geplante Einrichtung entsteht mit Blick auf den demografischen Wandel, sagt Friedrich. In der Wohnanlage soll rund um die Uhr ein Pflegedienst präsent sein. Die Wohnungen sind vom weitgehend selbstbestimmten Wohnen im Alter bis hin zur Möglichkeit der Schwerstpflege konzipiert. Die Mieter entscheiden selbst, wie viel Unterstützung sie wann benötigen.

Oliver Braun Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965313
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.