• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

PROJEKTTAGE: Schüler auf Erkundungstour

14.10.2006

VAREL Die jährlichen Projekttage sollen den Schülern helfen, Eindrücke verschiedener Berufe zu bekommen. Dadurch entdecken sie vielleicht neue Interessensgebiete.

Von Svenja Kröger VAREL - „Betriebe besichtigen“ lautete das Thema der Projekttage, die von der Haupt- und Realschule Obenstrohe, der Agenda-21- Gruppe „Schule/Wirtschaft und dem Qualifizierungsnetzwerkes Varel initiiert wurden. Jugendliche der 8. und 9. Klassen aus Obenstrohe hatten die Gelegenheit, je zwei der 15 teilnehmenden Betriebe zwischen Oldenburg und Wilhelmshaven kennenzulernen.

Besonders interessant fand Hendrik Koch (15) die Firma „Büfa Reaktionsharze“, die bereits 1883 von Ludwig Büsing und Friedrich Fasch gegründet wurde. „Die Mitarbeiter waren sehr gut auf uns Schüler vorbereitet, obwohl Büfa erstmals für die Obenstroher ihre Türen öffnete.“ Auch den Einführungsfilm fand Hendrik gut, da er durch die Fachwörtererklärung von Michael Pelzl (Standort- und Gebäudemanagement) leicht verständlich war. Auch Reamie war begeistert, da viel erklärt und gezeigt wurde. „Ich könnte mir vorstellen, später bei der Büfa eine Ausbildung zu machen, da ich Spaß an Chemie habe“, sagte Reamie.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auf der Erkundungstour konnten die Schülerinnen und Schüler Einblicke in das Labor, die Produktionshallen, das Lager, den Versand und die Kohlendioxid-Löschanlage gewinnen. Nach der Besichtigung nutzten die Jugendlichen die Chance, bei Getränken, Naschzeug und frischem Obst Fragen zum Betrieb, zur Arbeit und zu den sieben dort angebotenen Ausbildungsberufen zu stellen.

Weitere Fragen wie: „Wie kommen die Löcher in den Käse?“, wurden in der Molkerei Ammerland beantwortet. Kevin Gerken (14), der Käse liebt, hatte die Möglichkeit zu entdecken, wie dieser hergestellt wird. „Es war sehr interessant und der Butterkäse echt lecker!“, meinte Kevin. Auch die Neugierde von Simon Ransoné und Kim Carstens (beide 15) wurde bei dem Rundgang durch die Molkerei gestillt. „Die Mitarbeiter waren sehr freundlich und haben alle Fragen gut beantwortet“, sagte Kim zu dem Betrieb, der viele Produkte unter anderem auch für große Supermarktketten produziert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.