• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Sieverding gibt Spitzenposition auf

08.02.2011

NEUENBURG Vorstandswahlen und Ehrungen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Motorsportclubs (MSC) Moorwinkelsdamm am Sonntag im „Vorburger Hof“ in Neuenburg. Und dabei ging es vor allem um Alfred Sieverding. Der bisherige zweite Vorsitzende gab sein Amt auf, um Jüngeren mit neuen Ideen Platz zu machen. Und er wurde für seine großen Verdienste um den MSC mit der Ewald-Kroth-Medaille in Silber des ADAC ausgezeichnet.

18 Jahre im Vorstand

Rund 18 Jahre lang hatte sich Sieverding an vorderer Stelle für den MSC eingesetzt: „Es hat mir viel Spaß gemacht, ich danke für euer Vertrauen“, rief er den Mitgliedern zu. Zu seiner Nachfolgerin wurde Regina Rädeker aus Bredehorn gewählt. Sportleiter Matthias Wilhelms wurde ebenso im Ehrenamt bestätigt wie Schriftführer Michael Warth.

Und noch ein Mann mit besonderen Verdiensten wurde ausgezeichnet. Otto Wilhelms erhielt eine Ehrenplakette: „Es ist gar nicht zu beschreiben, was er für unseren Verein getan hat“, unterstrich Erster Vorsitzender Heinrich Wilhelms. Die gleiche Plakette wird Gerda Claußen nachgereicht. Für 25jährige Mitgliedschaft wurde Sabine Bredehorn-Weber geehrt. Für ihre sportlichen Erfolge wurden die Nachwuchsfahrer Celina Warth, Darrel de Vries und Hank Koonstra mit Urkunden belohnt.

Sechs aktive Fahrer

Der Verein hat jetzt 129 Mitglieder, kann auf sechs aktive Fahrer verweisen, und hat nach Auskunft von Jugendleiter Michael Warth eine gut funktionierende Jugendgruppe mit neun Mitgliedern. Am 12. März ist eine Tour zum Motorradtreffen in Assen geplant, am 16. April wird ein Erste-Hilfe-Auffrischungskursus mit dem Deutschen Roten Kreuz angeboten (Informationen bei Michael Warth), am 23. April steht das Osterfeuer auf dem Programm.

Höhepunkt wie in jedem Jahr ist natürlich das „Rennen“, wie es im Verein nur heißt, der Kampf internationaler Spitzenfahrer um den Titel „Master of Speedway“. In diesem Jahr wird er am 7. Mai auf der vereinseigenen Bahn in Moorwinkelsdamm ausgetragen.

Teure Sicherheitszäune

2010 waren selbst bei schlechtem Wetter immerhin rund 1000 Zuschauer gekommen. Heinrich Wilhelms: „Wir können diesmal alle nur auf gutes Wetter hoffen.“ Dann müssen auch wieder die „Airfences“ eingesetzt werden, mobile Sicherheitszäune, die jetzt auch für Speedwayrennen vorgeschrieben sind. Für den MSC sind das zusätzliche Kosten pro Veranstaltung von 1250 Euro. „Wir hoffen auf Sponsoren“, meinte Wilhelms dazu. Er sieht die Sache kritisch: „Viel Geld, da werden etliche Vereine auf der Strecke bleiben. Alles wird teurer, aber die Zuschauerzahlen gehen zurück.“

Dafür will der MSC Moorwinkelsdamm eine Erfolgsgeschichte wiederholen. Zu den Mofarennen waren im vergangenen Jahr 39 Teams angetreten, das war für den Verein eine schöne Sache. Der genaue Termin wird noch mitgeteilt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.