• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Warum Zeitungen wichtig bleiben

05.02.2019

Sillenstede Die Zeitungen im Allgemeinen und die drei Tageszeitungen der Region im Besonderen werden in der nächste Woche beginnenden 20. Auflage des Diskussionsforums „Sillensteder Gespräche“ selbst zum Thema: Unter dem Titel „. . . stand doch in der Zeitung“ geht es um den Journalismus. Um den aus der großen weiten Welt und noch viel mehr um den Journalismus vor Ort.

Die Vorträge

12. Februar: „Journalismus – gestern, heute und morgen“; Mit NWZ-Redakteur Jürgen Westerhoff und NWZ-Chefredakteur Lars Reckermann. Unter anderem zum Umgang mit Tabus und Persönlichkeitsrechten sowie um die Frage der künftigen Ausrichtung des Journalismus und die Verbindung von alten und neuen Medien.

19. Februar: „Ringen um Glaubwürdigkeit – Journalismus zwischen Anspruch und Wirklichkeit“; mit Michael Konken, langjähriger Vorsitzender des Deutschen Journalistenverbands, und dem ehemaligen NWZ-Chefredakteur Rolf Seelheim zum Pressekodex und zur Frage, welche Nachricht in welcher Form veröffentlicht wird.

26. Februar: „Lokaljournalismus – warum noch?“ mit Gerd Abeldt (Chefredakteur Wilhelmshavener Zeitung), Helmut Burlager (Leiter Jeversches Wochenblatt), Oliver Braun (NWZ) und Jutta Przygoda (NDR-Studio Wilhelmshaven) zur Rolle und Herausforderungen des Lokaljournalismus in Zeiten von Social Media.

Thema der Sillensteder Gespräche 2019 sind die rasanten Veränderungen in der Nachrichtenbranche, der Wandel vom traditionellen Verlagshaus zum modernen Medienunternehmen, aber auch der Wandel der Leserschaft, die immer schneller das Neueste vom Neuen erfahren will und dafür längst nicht mehr bis zur gedruckten Zeitungsausgabe am folgenden Morgen zu warten bereit ist. Es geht in der Vortrags- und Diskussionsreihe aber auch Fake News und um das Ringen um Glaubwürdigkeit – und ganz besonders um das Thema Lokaljournalismus.

Für den umfassenden und spannenden Themenkomplex haben die Organisatoren aus dem Arbeitskreis „Sillensteder Gespräche“ drei Abende terminiert (siehe Infokasten) und erfahrene und routinierte Journalisten und Zeitungsmacher aus der Region eingeladen. Auf dem Podium sitzen Vertreter der Wilhelmshavener Zeitung, des Jeverschen Wochenblatts und der Nordwest-Zeitung sowie des NDR-Studios Wilhelmshaven. Diskutiert wird jeweils dienstags, 12., 19. und 26. Februar, ab 19.30 Uhr, im Gemeindehaus Sillenstede, Mühlenstraße 2.

De Arbeitskreis „Sillensteder Gespräche“ entstand vor rund 20 Jahren in der evangelischen Kirchengemeinde Sillenstede und greift Jahr für Jahr gesellschaftspolitisch relevante Themen auf – wie zu letzt das Thema E-Mobilität oder davor die Digitalisierung, die Überalterung der Gesellschaft und die Sorge um Europa.

Oliver Braun Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965313
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.