• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Erde Und Flut: So unterschiedlich wie Menschen

28.06.2012

WANGERLAND 25 Gartenbesitzer im gesamten Wangerland haben ihre Gärten zum Gartenwettbewerb im Rahmen des Projekts „Wangerland – Erde und Flut“ gemeldet. Am Mittwoch bereiste die Gartenjury aus den beiden Garten-Expertinnen Lilli Niehoff und Theda Harms-Thiemann sowie Klaus Homola (Ziallerns), Wolfram Sandmeier (Wiefels) und Melanie Hanz (Hohenkirchen) vom Lenkungsausschuss „Wangerland – Erde und Flut“ alle Gärten, um sie zu bewerten.

Selbst wenn sie niemanden zu Hause antrafen – ein Sack Wangerländer Blumenerde, den sie vor jeder Tür abstellten, belegt, dass die Jury den Garten besichtigt und bewertet hat.

Die Vielfalt an Gärten, die die Jury zu sehen bekam, war enorm: „Gärten sind genau so unterschiedlich wie Menschen. Die Geschmäcker sind ja glücklicherweise ganz verschieden“, resümierte Theda Harms-Thiemann. So reichte die Garten-Vielfalt vom Rosengarten mit mehreren hundert verschiedenen Sorten über den verschlungenen Ziergarten mit großer Pflanzenvielfalt, vielen lauschigen Winkeln und Sitzplätzen bis zum großzügigen Bauerngarten mit blühenden Stauden und Sommerblumen. Gefreut hat sich die Jury, wenn in den Garten ein Nutzgarten mit Gemüse und Kräutern integriert war.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Größe der Gärten reichte vom wenigen Quadratmeter großen Garten rund ums Haus bis zur großen gestalteten Fläche mit vielen verschiedenen Nutzungsbereichen. Bereist wurden Gärten in Hohenkirchen, Wiefels, Wiarden, Ziallerns, Hooksiel, Horumersiel, Schillig, Tengshausen und Oldorf.

Bewertet wurden von der Jury die Garten-Ökologie – einheimische Bäume und Sträucher, Rosen und Stauden, Lebensräume für Vögel, Insekten und andere Tiere –, die Gestaltung – räumliche Aufteilung, Sitzplätze und Gewässer, Anlage der Wege und Garten-Kunst – sowie der Pflegezustand. Hinzu kam die Bewertung nach dem jeweiligen Geschmack der Jurymitglieder. Für alles gab es Punkte.

Noch am Abend wertete die Jury ihre Garten-Bewertung aus – das Ergebnis wird allerdings erst bei der Preisverleihung zum Gartenwettbewerb am Freitag, 29. Juni, um 16 Uhr im Ratssaal des Rathauses Hohenkirchen verraten. Dazu sind alle, die sich zum Gartenwettbewerb gemeldet hatten, eingeladen.

Für die Jurymitglieder ist nach dem Garten-Tag indes eines schon klar: Der Garten-Wettbewerb sollte zur festen Institution in der Gemeinde Wangerland werden.

 @ Mehr Bilder unter http://www.NWZonline.de/fotos-friesland

NWZTV zeigt einen Beitrag unter http://www.NWZonline.de/NWZtv

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.