• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Ratssitzung: Stadt verwaltet Gebäude künftig zentral

07.09.2013

Schortens Eine der wichtigsten Entscheidungen, die der Schortenser Rat in diesem Jahr zu treffen hatte, war die über die Zukunft der städtischen Abwasserbeseitigung. „Es galt abzuwägen zwischen zwei Möglichkeiten“, erläuterte Finanzausschuss-Vorsitzender Peter Eggerichs (SPD) im Rat: Ein einmaliger Kapitalzufluss in Höhe von rund zwölf Millionen Euro und die Möglichkeit, auf einen Schlag alle Schulden ablösen zu können, wenn an den OOWV verkauft worden wäre; oder aber als Stadt die Entscheidungshoheit über die Abwasserbeseitigung zu behalten und weiterhin Erträge aus der Eigenkapitalverzinsung des Kanalnetzes einzunehmen.

Wie berichtet, bleibt die Abwasserbeseitigung in städtischer Hand. Zum 1. Januar 2014 wird dafür ein kommunaler Eigenbetrieb gegründet, ein Werksausschuss muss künftig bei Investitionsentscheidungen die Auswirkungen auf die Gebühren im Auge behalten, so Eggerichs.

Eine weitere wichtige Entscheidung, die ebenfalls eigentlich jetzt im Rat getroffen werden sollte, steht noch aus: Nämlich die nach der Zukunft des Freizeitbads Aqua Toll. Zum einen sieht die Politik keinen Zeitdruck mehr, nachdem die N-Bank der Stadt erklärt hat, dass es keine Fördergelder geben wird; zum anderen müssten noch Ergebnisse einer bautechnischen Untersuchung sowie ein Gespräch mit dem Landkreis Friesland abgewartet werden, erklärte Bürgermeister Gerhard Böhling. Voraussichtlich im Oktober werde der Rat eine Entscheidung über die Zukunft des Bades treffen – dann ist es bereits ein Jahr her, seit der Rat den Grundsatzbeschluss gefasst hat, für Sanierung und Modernisierung des Aqua Toll sechs Millionen Euro in die Hand zu nehmen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das Aqua Toll wird dann auch eines von rund 65 Gebäuden der Stadt sein, die künftig vom zentralen Gebäudemanagement der Stadt verwaltet wird. Das im Rathaus angesiedelte zentrale Gebäudemanagement nimmt künftig alle Aufgaben von Unterhaltung, Bewirtschaftung und Sanierungen der öffentlichen Gebäude wahr und ist als neue Abteilung dem Fachbereich Bauen zugeordnet. Leiterin des zentralen Gebäudemanagements wird Petra Kowarsch sein, die aber auch weiterhin als Umweltbeauftragte der Stadt Schortens tätig ist, erklärte der Bürgermeister.

Neben Rathaus, Bürgerhaus und Aqua Toll gehören der Stadt sieben Schulgebäude und vier Kindergärten, diverse Turnhallen, außerdem Mietshäuser und Sozialwohnungen. Einige davon stehen zum Verkauf.

Oliver Braun Redakteur / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965313
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.