• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Unternehmergeist im Klassenzimmer

14.11.2008

SANDE Die einen reparieren Fahrräder, die anderen bieten gesundes Frühstück an, die dritten wiederum versuchen ihr unternehmerisches Glück mit fair gehandelten Lebensmitteln: Drei Firmen betreiben die Neunt- und Zehntklässler der Hauptschule Sande als Schulprojekt, inzwischen floriert das Geschäft. Knapp 1000 Euro Jahresumsatz in echten Euros pro Firma – das kann sich sehen lassen.

Die 2006 und 2007 gegründeten Schülerfirmen an der Hauptschule Sande sind lebensnahe und auf das Berufsleben vorbereitende Planspiele im Unterrichtsblock Technik, Wirtschaft und Hauswirtschaft, erläutern die Lehrer Volker Harms, Gudrun Wehrhahn-Weinert und Margret Meinen, die die Schulfirmen als Projektleiter begleiten. In den Firmen werden Dienstleistungen und Produkte entwickelt, Preise kalkuliert und Waren eingekauft. Es wird mit Werbung Nachfrage am Markt – und das ist nicht allein der Schulhof – erzeugt, werden reelle Leistungen erbracht und Gewinne und Verluste saldiert.

Jan-Bernd Kleemann und Jan Faßmer sind die Geschäftsleitung von „Youngstar Bikes“, eine Fahrrad-Reparaturwerkstatt, die ihren Firmensitz in einem ehemals als Klassenzimmer genutzten Raum hat. Nicht nur Mitschüler und Lehrer lassen dort nun ihre Drahtesel auf Vordermann bringen – die Firma macht auch Hausbesuche. „Nächste Woche wollen wir an der Grundschule Cäciliengroden die Fahrräder der Dritt- und Viertklässler prüfen“, sagt Jan Faßmer.

Um das leibliche Wohl ihrer Mitschüler kümmert sich die Firma „Krümelmonster“: „Wir bieten in der großen Pause Schnittchen, belegte Brötchen, frisches Obst und Kakao an“, so die Geschäftsführer Kevin Lübben und Marvin Meyer. Nicht nur die Mitschüler, auch die Lehrer greifen gerne zu. An der BBS in Jever haben die Jungunternehmer gelernt, wie man Wurst- und Käse-Schnittchen mit Obst- und Gemüsescheibchen garniert und haben Kurse in Lebensmittehygiene absolviert. Auch bei „Krümelmonster“ bestimmen betriebswirtschaftliche Fragen vom Einkauf bis zum Marketing das Schüler-Geschäftsleben.

Neue Märkte jenseits des Schulzentrums Sande hat sich bereits der „Eine-Welt-Schulladen“ Sande erschlossen. „Wir beliefern das Rathaus Sande mit fair gehandeltem Kaffee und eine örtliche Fleischerei mit fair gehandelten Gewürzen“, berichten die Geschäftsführerinnen Pia Harms und Carina Wille. „Unser Kundenstamm wächst“, sagt Carina Wille, „auch Apotheken und Friseursalons haben Interesse an unserem fair gehandelten Kaffee, Tee, Keksen und Süßwaren bekundet.“ Ihre Waren bezieht die Schülerfirma über das Ökumenische Zentrum in Oldenburg und über den Eine-Welt-Laden der Kirchengemeinde in Sande.

Am Donnerstag hat nun Sandes Volksbank-Filialleiter Günther Laube als Mann vom Fach in die Bücher der Firmen geguckt und ihnen ein „sauberes Wirtschaften“ bescheinigt. Neben Fragen zu den Firmenfinanzen wurde auch über mögliche Rechtsformen gesprochen. Künftig wollen „Krümelmonster“, „Youngstar Bikes“ und der „Eine-Welt-Schulladen“ unter dem Planspiel-Dach einer kleinen Genossenschaft firmieren.

Auch wenn die Firmen keine realen Unternehmen sind: Die Umsätze, die sie erzielen, sind es durchaus. Und was unter dem Strich übrig bleibt, wird reinvestiert. „Dicke Managergehälter gibt es in unseren Firmen nicht“, seufzen die Schüler.

Oliver Braun Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965313
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.