• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Neubau mit Prädikat Vorbildcharakter

05.10.2018

Varel Von einem „großen Tag“ sprach „Der Gemeinnützige“ in seiner Ausgabe vor 50 Jahren. Am 21. September 1968, einem Samstag, war der Neubau des Altenheimes in Langendamm feierlich eingeweiht worden. Intern wird das Jubiläum in diesen Tagen im kleinen Rahmen gefeiert. Mehr im Blick ist der 100. Geburtstag der Einrichtung, der in acht Jahren gefeiert werden soll. Im Oktober 1926 war die Stiftung gegründet worden – mit dem Ziel, „ein Heim für alte, invalide Personen zu schaffen, in dem ihnen Wohnung und Verpflegung gewährt werden sollte“.

Die Einweihung des Neubaus „wurde von einem Mädchenchor unter Leitung von Lehrerin Meinen gelungen umrahmt, in Gedichten gingen die Mädchen auf die Bedeutung des Tages ein“, hieß es 1968. Bauamtsleiter Dänekas erinnerte daran, dass es gelungen sei, das Altenheim in eineinhalbjähriger Bauzeit zu errichten. Bürgermeister Paikert gab den Schlüssel an das Hausmeister-Ehepaar Kohlwes, nachdem er die Ehrengäste begrüßt hatte – darunter auch der damalige Staatsekretär Auerbach aus Hannover.

Aus diesem Altenheim „habe man nur Gutes gehört, abgesehen von den früheren Gebäuden, doch auch diese Sorge sei nun endlich vorbei.“ Mit dem herrlichen Bau habe die Gemeinde etwas geschaffen, woraus auch andere lernen könnten. Unter den Gästen war übrigens auch der ehemalige Bürgermeister der damaligen Gemeinde Varel-Land, Altbürgermeister Osterloh, „der Motor dieses Baues“, wie betont wurde.

Bereits im Mai 1968 hatte „Der Gemeinnützige“ berichtet, dass „das für den Betrieb benötigte Personal inzwischen verpflichtet wurde. Auch Anmeldungen alter Leute aus der Gemeinde und den Nachbarbezirken liegen zahlreich vor“.

Die damaligen Baukosten für den Neubau betrugen rund 1,4 Millionen DM. 53 Bewohner standen drei Dreibettzimmer, zwei Zweibettzimmer sowie 40 Einzelzimmer zur Verfügung. 1991 entstand ein Anbau mit 30 Einzelzimmern. Der Altbau wurde saniert, dabei wurden weitere 30 Einzelzimmer eingerichtet. 2006 wurde der Anbau auf zwei Etagen erweitert, so dass weitere acht Einzelzimmer entstanden. Damit verfügt das Altenheim über 68 Zimmer, die selbstständige Wohneinheiten bilden. Zurzeit werden in Langendamm 68 Bewohner versorgt.


Alles zum Jubiläum:   www.nwz-online.de/gemeinnuetziger200 
Stöbern Sie in über 70 Jahren Zeitgeschichte in unserem NWZ-ePaper Archiv.

NWZ-ePaper Archiv
Stöbern Sie in über 70 Jahren Zeitgeschichte in unserem NWZ-ePaper Archiv.

Weitere Nachrichten:

Altersheim

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.