• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Spenden sammeln für Varels Mühle

16.02.2019

Varel Die Zeit geht auch an der Vareler Mühle nicht einfach spurlos vorbei. In den vergangenen Jahren haben sich einige Dinge ergeben, die an der Mühle jetzt wieder in Schuss gebracht werden müssen. „Wir müssen die Flügel erneuern und streichen“, sagt Mühlenwart Peter Fleckenstein.

Konkret heißt das: Der Mühlenverein muss an die Jalousien auf drei der vier Flügel ran, eine Jalousie ist bereits abgefallen. Die hölzernen Jalousien werden durch Teile aus Aluminium ersetzt. Außerdem steht Arbeit bei den Zugleisten an. Mit diesen Leisten können die Jalousien gekippt und so in die richtige Position gebracht werden.

Aber damit ist die Arbeit noch nicht getan. „Außerdem muss die Windrose gestrichen werden und wir müssen die Kappe kontrollieren“, erklärt Fleckenstein. Die Kappe ist nämlich mit Reet gedeckt. Die einzelnen Halme sind aber bei Vögeln begehrt. Die ziehen die Halme heraus, um sie für den Nestbau zu benutzen – und hinterlassen so Lücken im Dach. Zudem braucht es einen neuen Kegelantrieb. Der sorgt dafür, dass sich die Mühle in den Wind dreht, ist aber mittlerweile ganz schön abgenutzt. Darüber hinaus baut der Verein gerade neue Toiletten für seine Gäste. Alles in allem könnten die Arbeiten an der Mühle ein halbes bis Dreivierteljahr dauern.

„An der Mühle muss immer wieder etwas gemacht werden, sonst wird es richtig teuer“, erklärt Peter Fleckenstein. Die Kosten für all diese Dinge schätzt Fleckenstein auf 25 000 bis 30 000 Euro. Soviel Geld hat der Mühlenverein aber nicht auf der hohen Kante liegen und ist deshalb auf Spenden angewiesen.

Ein paar Spender haben sich schon gefunden – und auch der „Gemeinnützige“ will sich an der Reparatur des Vareler Wahrzeichens beteiligen und hat dem Mühlenverein zwei große Tüten mit Mühlen-Schlüsselanhängern überreicht. Die sind nun beim Mühlen-Team gegen eine kleine Spende von 2,50 Euro zu bekommen. „Die Anhänger werden wir an Pfingsten verkaufen“, sagt Peter Fleckenstein. Dann steht rund um die Vareler Mühle wieder das Mühlenfest mit vielen Gästen an, bei dem auch die neue Mühlenkönigin gekürt wird.

Aber auch außerhalb des Festes kann sich jeder einen Schwung Schlüsselanhänger beim Mühlenwart abholen. Wer dem Mühlenverein eine Spende für die Reparaturen zukommen lassen will, kann sich bei Peter Fleckenstein unter der Telefonnummer 04451/2539 melden.

Mühle grundlegend saniert

Die Vareler Windmühle stammt aus dem Jahr 1847. Sie wurde bis 1965 betrieben. 1972 kaufte die Stadt das historische Bauwerk. Sie wird vom Heimatverein Varel betreut, der in der Mühle, der Remise und der Mühlenscheune eine heimatkundliche und landwirtschaftliche Sammlung aufgebaut hat. Die Mühle ist die zweitgrößte Windmühle in Deutschland. Wer die Galerie erklommen hat, befindet sich 27 Meter über dem Meeresspiegel. Dort ist auch der größte bekannte Mühlstein in ganz Deutschland: Durchmesser 2,05 Meter, Gewicht 4,5 Tonnen.

Im Jahr 2009 wurde bekannt, dass die Kappe der Mühle sich nicht mehr in den Wind drehen ließ. Für die notwendige Reparatur engagierten sich zahlreiche Bürger und Firmen, die 163 000 Euro sammelten, darunter 30 Großspenden über 1000 Euro.

Die Kappe der Mühle wurde im September 2010 abgenommen. Ende April 2011 drehte sich die Kappe wieder auf der Mühle.

Christopher Hanraets Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2504
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.