• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

„Erdkabel intensiv prüfen“

31.03.2018

Varel Die Stadt Varel fordert die Tennet TSO auf, die Möglichkeit einer Erdverkabelung intensiv zu prüfen und die Belange mit der Stadt abzustimmen. Dafür sprach sich der Planungsausschuss der Stadt Varel in seiner Sitzung am Mittwochabend aus. Es geht um die Erneuerung der Hochspannungsleitung zwischen Emden und dem Umspannwerk Conneforde.

Die derzeitige 220 KV-Trasse verläuft im Bereich des Stadtgebietes Varel auf einer Strecke von etwa zwei Kilometern im Bereich Grünenkamp. Sie soll durch eine 380 KV-Leitung ersetzt werden. In Grünenkamp soll zukünftig statt bisher zwei parallel laufender Leitungen nur noch eine Leitungstrasse erforderlich sein, die sich kurz vor dem Umspannwerk wieder in zwei Leitungstrassen aufteilt.

Statt neun Maststandorten werden künftig nur noch sieben Masten auf Vareler Gebiet aufgestellt. Die Masten sind mit 50 bis 65 Metern ab Grund jedoch höher als die vorhandenen.

Traute Börjes-Meinardus Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2502
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.