• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Freude im Hospiz über Anteilnahme

15.10.2019

Über einen neuen Grill freuen sich Mitarbeiter und Bewohner des Hospizes am Wattenmeer in Varel. Zur Eröffnung im August 2018 war ein Grill gespendet worden, der im September dieses Jahres gestohlen wurde. Nur die Gasflasche des Grills wurde zurückgelassen, weil sie das Diebesgut zu schwer machte. Als der Diebstahl öffentlich wurde, meldeten sich gleich mehrere Spender. Daniel de Vasconcelos, Geschäftsführer des Hauses des Hospiz- und Palliativarbeit „Am Jadebusen“, freute sich über die große Spendenbereitschaft. Sowohl der Verein Lebenswunsch, vertreten von Mark Carstens, als auch das Möbelhaus Maschal, vertreten von Martina Busch, waren bereit, einen Grill zu spenden. Letztlich stiftete die Firma Weber einen neuen Grill.

Den Aufbau übernahm Oliver Specht vom Veranstaltungs- und Gastronomiebetrieb Specht. Der neue Grill soll nun mit einer Kette und durch die Anbringung eines Bewegungsmelders gesichert werden, damit dieser nicht erneut gestohlen werden kann und Bewohner sowie Mitarbeiter des Hospizes weiter ihre Gemeinschaft pflegen können.

Zur Mitgliederversammlung hat sich der Trägerverein für die Lokale Agenda 21 in Varel getroffen. Geschäftsführer und Vernetzer Damian Folkers-Ratajski und die Leiterin der Freiwilligenagentur „Ehrensache“, Anne Büttner, berichteten über Aktuelles aus der Geschäftsstelle. Bei den Wahlen wurden Hans-Joachim Meyer zum Felde als erster Vorsitzender sowie Barbara Kanngießer als Kassenwartin in ihren bisherigen Ämtern bestätigt. Dorothee Evers (Verbindung Barthel-Stiftung) und Jan Focko Janssen wurden ebenfalls einstimmig wiedergewählt. Dorothee Evers übernimmt das Amt der Schriftführerin und Jan Focko Janssen ist zweiter Vorsitzender. Auch die beiden bisherigen Kassenprüferinnen Monika Heinzelmann und Anke Kück stellten sich zur Wiederwahl und werden den Verein im kommenden Jahr unterstützen. Im Mittelpunkt sollten in diesem Jahr jedoch andere stehen. Vertreter der Arbeits- und Projektgruppen, die von Folkers-Ratajski betreut werden, wurden eingeladen. Sie hatten die Möglichkeit, sich kennenzulernen und ihre Ideen und Projekte vorzustellen. Die Gruppen befassen sich unter anderem mit Umweltschutz, Klima und Nachhaltigkeit. Bei der Agenda Varel können Gruppen mit einem konkreten Projekt oder Personen mit einer Idee ein Dach finden und erhalten bei der Umsetzung die Unterstützung von Vernetzer Damian Folkers-Ratajski. Bei der Mitgliederversammlung rief Hans-Joachim Meyer zum Felde dazu auf, sich mit Ideen an die Agenda Varel zu wenden. Informationen gibt es in der Geschäftsstelle an der Schlossstraße oder unter www.agenda-varel.de.

Das Vareler Teehandelshaus Friesenherz verjüngt sich. Das Unternehmen, das 2017 aus einem Schulprojekt der Berufsbildenden Schulen Varel heraus gegründet wurde, bekommt ab dem 1. November einen neuen Geschäftsführer. Sinthujan Pathmalingam wird die weitere Entwicklung des aufstrebenden Bio-Teeanbieters vorantreiben.

„Wir möchten die Leitung von Friesenherz in jüngere Hände legen, um so das zügige Wachstum der vergangenen zwei Jahre auch in der Zukunft fortschreiben zu können“, sagt der bisherige Firmenchef Werner Lorek. Er wird nicht aus dem Unternehmen ausscheiden, sondern sich vermehrt um die Präsentation der Marke kümmern.

Pathmalingam, der in Sande geboren wurde und in Friedeburg aufgewachsen ist, war Schüler von Werner Lorek an den BBS Varel. Mittlerweile ist er Gesellschafter der Friesenherz GmbH und blickt erwartungsvoll auf seine neue Aufgabe. Friesenherz-Tee wird an bundesweit 200 Verkaufsstellen geliefert, überwiegend an Biomärkte, Hofläden und Reformhäuser. Die hohe Sozialbindung des Unternehmens soll fortgesetzt werden. Von jedem verkauften Päckchen Tee wird ein fester Prozentsatz für karitative und umweltbezogene Initiativen gespendet. „Dies soll auch in Zukunft gelten“, so Werner Lorek.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.