• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Vareler Bahnhof frühestens Ende 2021 barrierefrei

09.03.2019

Varel Der Vareler Bahnhof wird frühestens Ende 2021 barrierefrei. Das teilte die Deutsche Bahn am Freitag mit. Damit müssen Reisende auch nach dem Kompromiss über einen Teilabriss und -neubau der denkmalgeschützten Fußgängerbrücke noch mindestens zwei Jahre Einschränkungen auf dem Weg von Gleis 1 zu Gleis 3 in Kauf nehmen.

Mit dem am Donnerstag in Hannover gefassten Beschluss, der auf Vorschlag des Landesamtes für Denkmalschutz zustande gekommen war, könne die Bahn nun die Planungen vorantreiben. Der Mittelteil des Bauwerkes von 1913 wird abgebrochen und nördlich durch eine neue und moderne Bücke mit Aufzügen ersetzt. Die verbleibenden Treppenhäuser werden mit der neuen Brücke verbunden und können somit weiter genutzt werden.

„Wir haben die Planungen für den Erhalt des Baudenkmals wirklich intensiv und mit sehr viel Aufwand betrieben“, erläutert Projektleiter Ulrich Beyer: „Und die Denkmalbehörden haben uns konstruktiv auf diesem Weg begleitet.“ Im Zuge der vertiefenden Planungen stellte sich jedoch heraus, dass diese Lösung aus Sicht der Bahn zu hohe technische Risiken beinhaltete, so kam nur noch ein Abbruch und Neubau in Betracht.

Der im Februar 2018 gestellte Antrag auf Zustimmung zum Abbruch des gesamten Gebäudes sei laut Bahn von der Stadt Varel als untere Denkmalschutzbehörde jedoch abgelehnt worden. Die Deutsche Bahn AG habe im Dialog mit den Denkmalbehörden weiterhin versucht, eine Lösung mit den wesentlichen Planungsvorgaben Denkmalschutz, Barrierefreiheit und Elektrifizierung zu erreichen.

„Wir sind froh, dass wir diesen Kompromiss erreicht haben. Es kann ein Teil der denkmalgeschützten Bausubstanz erhalten bleiben, und die Barrierefreiheit und Elektrifizierung werden so sichergestellt“, sagte Ulrich Beyer. Jetzt gehe es in die Detailplanungen, um die genehmigungsrechtlichen Voraussetzungen zügig zu schaffen. Durch die Bauarbeiten soll der Zugverkehr möglichst wenig beeinträchtigt werden.

Olaf Ulbrich Redaktionsleitung Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2501
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.