• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Supertransporter Beluga XL grüßt Varel

15.11.2018

Varel Ab 16 Uhr ging am Mittwoch der Blick bei Deharde Maschinenbau am Vareler Hafen nach oben. Gespannt warteten Mitarbeiter und viele Schaulustige auf den neuen Beluga XL. Bei seinem Testflug wollte das Super-Transportflugzeug auch der Firma Deharde einen Besuch abstatten. Um 16.10 Uhr war es soweit: Über dem Firmendach näherte sich der Koloss und drehte in nur 500 Metern Höhe eine Runde über Varel.

Der Blick nach oben hat sich gelohnt: Wegen ihrer Wal-ähnlichen Silhouette gehören die Belugas zu den markantesten Flugzeugen. Das ungewöhnlich geformte Flugzeug benutzt der Airbus-Konzern intern für den Transport sperriger Teile zwischen den zahlreichen europäischen Standorten. Das erste Exemplar der neuen Beluga-Generation hob im Juli dieses Jahres in Toulouse ab.

Maßgebliche Bauteile für diesen neuen Super-Transporter hat die Vareler Firma Deharde geliefert: die acht mal acht Meter großen „Super Shells“ für den Rumpf, die „Cargo-Rails“ zur Beladung des Frachtraums sowie wichtige Verbindungselemente zwischen Flugzeugsegmenten.

Einige Mitarbeiter der Firma Deharde Maschinenbau waren dabei, als der neue Supertransporter im Juli dieses Jahres in Toulouse zum Jungfernflug abhob, die meisten aber haben ihn am Mittwoch zum ersten Mal live erlebt. „Ich habe ihn bisher nur auf Videos und Bildern gesehen“, sagt Baugruppenmonteur Marc Reichert, der wie viele seiner Kollegen am Mittwoch nach Feierabend auf den Parkplatz bei Deharde gekommen war, um den Beluga XL zum ersten Mal live zu sehen.

Ein ganz besonderes Erlebnis für die Monteure, die den Rumpf gebaut haben. „Da ist man schon stolz“, sagte Marc Reichert, und viele seiner Kollegen applaudierten, als der Beluga XL über ihnen einen großen Kreis zog und schließlich am Abendhimmel Richtung Bremen verschwand.

Er war aus Toulouse gekommen, über Finkenwerder und Nordenham nach Varel und dann nach Bremen geflogen, wo weitere Tests mit dem Giganten des Himmels anstehen.

Der Beluga XL ist gut 63 Meter lang, fast 19 Meter hoch und damit 6 Meter länger und 1 Meter breiter als der bisherige Beluga, den er langfristig ersetzen wird. Mit mehr als 50 Tonnen kann der neue Beluga XL 30 Prozent mehr Fracht laden als sein Vorgänger und damit statt bisher nur einem gleich zwei A350-Flügel zugleich transportieren. Beluga XL hat den charakteristischen „Buckel“. Die große, kuppelförmige Struktur schafft den notwendigen Laderaum.

Die acht mal acht Meter großen Rumpfschalen für das Airbus-Transportflugzeug Beluga XL hat die Firma Deharde Ende Mai über den Vareler Hafen nach Nordenham und dann weiter nach Toulouse in Frankreich verschifft. Es waren die größten Rumpfteile für ein Flugzeug, die weltweit bislang zugeliefert wurden.

Ein ganz besonderes Erlebnis für die Monteure, die den Rumpf gebaut haben. „Da ist man schon stolz“, sagte Marc Reichert, und viele seiner Kollegen applaudierten, als der Beluga XL über ihnen einen großen Kreis zog und schließlich am Abendhimmel Richtung Bremen verschwand.

Er war aus Toulouse gekommen, über Finkenwerder und Nordenham nach Varel und dann nach Bremen geflogen, wo weitere Tests mit dem Giganten des Himmels anstehen.

Der Beluga XL ist gut 63 Meter lang, fast 19 Meter hoch und damit 6 Meter länger und 1 Meter breiter als der bisherige Beluga, den er langfristig ersetzen wird. Mit mehr als 50 Tonnen kann der neue Beluga XL 30 Prozent mehr Fracht laden als sein Vorgänger und damit statt bisher nur einem gleich zwei A350-Flügel zugleich transportieren. Beluga XL hat den charakteristischen „Buckel“. Die große, kuppelförmige Struktur schafft den notwendigen Laderaum.

Die acht mal acht Meter großen Rumpfschalen für das Airbus-Transportflugzeug Beluga XL hat die Firma Deharde Ende Mai über den Vareler Hafen nach Nordenham und dann weiter nach Toulouse in Frankreich verschifft. Es waren die größten Rumpfteile für ein Flugzeug, die weltweit bislang zugeliefert wurden.

Traute Börjes-Meinardus Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2502
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.