• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Varel rollt den roten Teppich aus

23.04.2016

Varel Es tut sich einiges in Varel. Allein in der Innenstadt wird an mehreren Ecken kräftig gewerkelt, um die Kunden in die Stadt zu locken und die Kaufkraft vor Ort zu stärken. So auch an der Hindenburgstraße. Dort eröffnete jetzt ein neues Sportgeschäft.

Die Firma F & B Sport Nord begrüßt ab sofort an der Hindenburgstraße 15 ihre Kunden. Das Hauptgeschäft besteht seit 2006 in Brake. Inhaber ist Stefan Franz, Filialleiter in Varel ist Thomas Hinrich. Das Sortiment deckt den kompletten Bedarf an Sportartikeln ab. Seit längerem Stand das Ladenlokal leer. Viele Jahre war dort eine Parfümerie ansässig.

Aber auch an der Schlossstraße werden bald weitere Mieter einziehen. So eröffnet dort in diesem Frühjahr eine Eisdiele. In großen Schritten voran geht es auch direkt nebenan im Haus an der Schlossstraße 2. Im Mai sollen Kunden dort für kleines Geld einkaufen können. Helga Dobberstein, Christian Dobberstein und Christine Labansat haben sich im Namen des Kinderschutzbundes Varel viel vorgenommen. Die Idee: Sie wollen den sozialschwachen Menschen in der Stadt Varel helfen. Das Soziale Kaufhaus trägt den Namen „SoVa“.

Im angrenzenden Gebäudeteil entsteht ein internationales Café (die NWZ  berichtete). Anfang März soll die offene Begegnungsstätte für jedermann eröffnen. Integrationslotsen, ankommende Asylsuchende und interessierte Bürger seien gleichermaßen willkommen, erklärte damals Bürgermeister Gerd-Christian Wagner.

„Wir sind derzeit dabei, das Laminat zu verlegen. Danach können wir den Raum einrichten“, sagte am Freitag Rüdiger Drewes, zuständiger Sozialarbeiter für die Koordination der Integrationslotsen, auf Anfrage der NWZ . Voraussichtlich Anfang Mai solle der offene Treff der Kulturen öffnen. Auch Sprachkurse könne sich Rüdiger Drewes dort künftig gut vorstellen. Ebenfalls zieht das Agenda-Büro in die Immobilie ein.

Neues Leben ist auch in das ehemalige „Eiscafé Capri“ in der Obernstraße 13 gezogen. Dort eröffnete vor kurzem das Kindermoden-Fachgeschäft „Klabautermann“.

Aber auch im erweiterten Innenstadtbereich gibt es Veränderungen. So verabschieden sich in der Neumühlenstraße 25 zum 1. Mai Rosi und Werner Gutowski, Betreiber des Hotel-Restaurants Burg Hohenzollern, in den Ruhestand. Der Hotelbetrieb geht übergangslos unter neuer Leitung weiter, das Restaurant wird ab Mai renoviert.

An der Bürgermeister-Heidenreichstraße 1 zieht nach NWZ -Informationen der Baudiscounter Baudi ein. Betreiber ist die Trauco AG aus Wiesmoor. Er befindet sich direkt angeschlossen am Famila-Markt. In Richtung zum Steinbrückenweg wurde der neue Eingangsbereich bereits fertiggestellt. Ein Eröffnungstermin steht allerdings noch nicht fest.

Melanie Jepsen Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2504
Olaf Ulbrich Redaktionsleitung Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2501
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.