• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Stadtbäder sollen alle unter ein Dach

04.12.2018

Varel Die Bäder der Stadt Varel sollen in Zukunft alle unter der Regie des Eigenbetriebs Nordseebad Dangast laufen. Das schlägt Kurdirektor Johann Taddigs vor. Der städtische Ausschuss für den Eigenbetrieb hat sich ebenfalls für die Pläne ausgesprochen.

Hintergrund ist das sogenannte Dreibädermodell, das bereits seit 2015 in Varel umgesetzt wird. In drei Phasen wurden bereits die Personalpläne zusammengelegt, der Einkauf aller Bäder zusammengeführt und die Öffnungszeiten und Konditionen überprüft und angepasst. „Das hat uns schon ein paar ordentliche Synergien gebracht“, so Taddigs. Mit der Zusammenfassung aller Bäder unter einem Dach soll nun der nächste Schritt getan werden.

Derzeit bewirtschaftet der Eigenbetrieb das Strandbad und das Quellbad in Dangast. Jetzt sollen dem Betrieb auch das Hallenbad am Haferkamp und das Freibad am Bäker unterstellt werden, die noch bei der Stadtverwaltung angesiedelt sind. „Wir haben unterschiedliche Zuständigkeiten, was immer wieder zu Verwerfungen führt. Da stoßen wir an unsere organisatorischen Grenzen“, erklärte Taddigs.

An den Personalverträgen werde dabei aber nicht gerüttelt. Mitarbeiter, die bisher bei der Stadt angestellt sind, werden auch weiterhin bei der Stadt angestellt bleiben.

Der Eigenbetrieb Kurverwaltung Nordseebad Dangast soll mit der veränderten Satzung außerdem in „Eigenbetrieb Tourismus und Bäder“ umbenannt werden, das sich das Portfolio des Betriebs auf Varel und Dangast erstrecke.

Christopher Hanraets
Varel
Redaktion Friesland
Tel:
04451 9988 2504

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.