• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Entwässerungsleitungen sorgen für Risse

18.10.2017

Varel Frischer Rollsplitt liegt auf der Fahrbahn, Schilder weisen auf die hochwirbelnden Steine hin und fordern die Autofahrer auf, nicht schneller als Tempo 40 zu fahren – dabei wurde die Oldenburger Straße doch erst vor wenigen Jahren komplett saniert. Jetzt wurden aber offenbar schon wieder Flickarbeiten notwendig.

Warum?

Laut Heiko Schürmann von der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Aurich sind genau die Sanierungsarbeiten vor einigen Jahren aber gewissermaßen Schuld an dem neuen Flickenteppich. Denn: „Bei den Sanierungsarbeiten, die im September 2013 abgeschlossen wurden, wurden damals auch Entwässerungsleitungen verlegt.“

Bei diesen Entwässerungsleitungen sei die Fahrbahn jetzt aber stellenweise abgesackt. Dadurch bildeten sich wiederum kleine Risse in der Straße, die ausgebessert werden mussten. Deshalb sei ein Arbeitstrupp ausgerückt, um mit Bitumen und Rollsplitt diese Risse zu versiegeln.

Dass solche Risse auftauchen, lasse sich laut Schürmann auch nicht immer verhindern. Die Baufirma, die damals die Sanierungsarbeiten ausführte, sei mittlerweile auch nicht mehr in der Gewährleistung, sagte Schürmann.

Wie hoch die Kosten für die Maßnahme waren, könne nicht gesagt werden, da sie Teil eines größeren Auftrags gewesen sei, in dem mehrere Straßen erneuert wurden. Da es sich aber lediglich um kleinere Arbeiten gehandelt habe, seien die Kosten nicht sehr hoch gewesen, hieß es.

Das Problem soll damit laut Schürmann auch erst einmal erledigt sein. Insbesondere größere Maßnahmen seien an der Oldenburger Straße „in den nächsten Jahren“ nicht zu befürchten, sagte er auf Anfrage der NWZ.

Die Oldenburger Straße wurde in zwei Abschnitten 2013 und 2015 komplett saniert. Die Ortseinfahrt musste für die Arbeiten für mehrere Monate komplett gesperrt werden. Vor der Sanierung waren die Schäden an der Oldenburger Straße so groß, dass nur noch Tempo 30 statt des üblichen innerörtlichen Tempolimits von 50 Stundenkilometern galt.

Christopher Hanraets Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2504
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.