• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Vareler Klinik hat keine Bange vor Fusion

19.09.2014

Varel Die Fusion der Krankenhäuser in Wilhelmshaven hat nach den Worten von Heinz Hoffstedde, Geschäftsführer der Jade-Weser-Hospitalgesellschaft, keine Auswirkungen auf das Vareler Krankenhaus. „Ziel der Fusion ist ja, dass die Versorgung in Wilhelmshaven optimiert wird und die baulichen Defizite beider Kliniken ausgeglichen werden“, sagte Hoffstedde.

Wie berichtet, sollen das zur Hospitalgesellschaft Jade-Weser gehörende St.-Willehad-Hospital und das städtische Reinhard-Nieter-Krankenhaus fusionieren. „Es wird kein Mitarbeiter gezwungen, zum Reinhard-Nieter-Krankenhaus zu wechseln“, sagte Hoffstedde. Tatsächlich seien aber einige Mitarbeiter zum Nordwest-Krankenhaus Sanderbusch gewechselt. Natürlich seien auch einige Patienten in andere Krankenhäuser ausgewichen.

Betroffen sein könnten Labor und Zentralküche, beide in Varel beziehungsweise Winkelsheide ansässig. Die Hospitalgesellschaft hatte beide Einrichtungen für die drei zum Klinikverbund gehörenden Krankenhäuser Wilhelmshaven, Varel und Brake zentral in Varel angesiedelt. Die Küche in Winkelsheide an der Autobahn war 2011 gebaut worden. Auch das Labor war 2011 in Angriff genommen worden. Es ist Dienstleister für mehrere Krankenhäuser und zahlreiche Arztpraxen.

Statt eines Neubaus bei der Zentralküche ist es in den ehemaligen (und nah beim Vareler Krankenhaus gelegenen) Büroräumen des Industrie-Pensions-Vereins in der Beethovenstraße eingerichtet worden. Man könne nicht damit rechnen, dass Küche und Labor auch das neue Wilhelmshavener Klinikum versorgen würden.

„Wir werden aber Angebote abgeben“, sagte Hoffstedde. Beschäftigt werden in Varel rund 500 Mitarbeiter, darunter auch die Mitarbeiter in Dienstleistungsfirmen und in der Altenpflege (St.-Marien–Stift, Sozialstation).

Hans Begerow
Leitung
Politik/Region
Tel:
0441 9988 2091

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.