• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

KREBSKRANKE KINDER: Vater erfüllt Wunsch seines Sohnes

15.09.2009

VAREL Der Lionsclub Friesische Wehde hat dem Elternverein krebskranker Kinder 1000 Euro gestiftet. Dr. Brigitte Standke überreichte Gabriele Burghardt und Heiko Säfken vom Elternverein krebskranker Kinder den symbolischen Spendenscheck beim Sommerfest, das der Elternverein auf dem „Weberei“-Gelände veranstaltet hatte.

Zahlreiche Kinder und ihre Eltern nutzten die Möglichkeiten auf dem Gelände und in der Halle: die Kinder und Jugendlichen konnten auf einem Bullen reiten, sie konnten gar Quads ausprobieren, die die Quadfreunde zur Verfügung gestellt hatten, außerdem gab es eine große Hüpfburg und weitere Spielmöglichkeiten.

Es war das zehnte Sommerfest, erinnerte der dritte Vorsitzende Heiko Säfken, das auf Wunsch seines Sohnes entstanden war. 1999 war Christoph Säfken 15jährig trotz mehrerer Therapien, darunter einer Knochenmarkstransplantation, verstorben. Er hatte sich vor seinem Tode gewünscht, „einmal alle einzuladen“, erläuterte Heiko Säfken, der heute die Gruppe verwaister Eltern des Elternvereins leitet (Tel. 04451/82633). „Dieser Gedanke hat mich immer begleitet.“ Deshalb organisierte Säfken das Sommerfest, dem weitere neun folgten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Wir haben eine große Besucherzahl“, freuten sich Säfken und Vorsitzende Gabriele Burghardt. 250 Teilnehmer aus Wilhelmshaven und Friesland waren gekommen, auch der Vorsitzende des Elternvereins krebskranker Kinder in Ostfriesland, Dieter Seemann aus Moormerland. Burghardt begrüßte ferner den stellvertretenden Vareler Bürgermeister Bernd Köhler, der das Engagement des Elternvereins hervorhob.

Die Spende der Lions aus der Friesischen Wehde wird für die Vereinsarbeit verwendet. Das kann sich um Unterstützung für Familien handeln. „So eine Krankheit ist teuer“, sagte Gabriele Burghardt, das kann sich auch um Unterstützung von Aktivitäten handeln.

Einmal im Jahr unternimmt der Elternverein eine Sommerfahrt nach Langeoog, vornehmlich für neubetroffene Kinder und Eltern, auch geht es in Freizeitparks – Ablenkung vom Alltag mit einem erkrankten Kind.

Elternverein

Der Elternverein für krebskranke Kinder hat sich 2007 mit einer Ortsgruppe für Wilhelmshaven und Friesland verselbstständig. Der Verein möchte neubetroffene Eltern unterstützen, die bei der Diagnose Krebs in ein „tiefes Loch“ fallen. Die betroffenen Eltern versuchen, das zu verarbeiten und Mut für die Zukunft zu schöpfen. Ansprechpartnerin ist Vorsitzende Gabriele Burghardt (Tel. 04462/946809).

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Hans Begerow Leitung / Politik/Region
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2018
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.