• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Verbundenheit soll keine Eintagsfliege sein

10.10.2016

Jever Mit nachdenklichen Worten eröffnete Jevers Bürgermeister Jan Edo Albers am Sonntag den Brüllmarkt. So appellierte er an jeden Besucher, das traditionelle Motto der Veranstaltung „Stadt und Land, Hand in Hand“ nicht nur an diesem Tag zu leben. „Das soll keine Eintagsfliege sein, das müssen wir auch im Alltag beherzigen“, sagte Albers.

Zuvor wurde der Brüllmarkt wieder mit einem großen Umzug des jeverschen Spielmannszugs, verschiedenen Volkstanzgruppen und Vereinen sowie einer Traktoren-Kolonne eröffnet. Gemeinsam stellten sie die Erntekrone auf dem Alten Markt auf. „Diese Zusammenarbeit und Verbundenheit müssten wir uns stets ins Bewusstsein rufen“, sagte Albers – zum Beispiel beim Einkauf. „Das preisbewusste Verhalten hat schlechte Auswirkungen auf die Landwirtschaft. Wir sollten mehr auf Qualität achten: auf die Qualität der Produkte und auf Lebensqualität.“ Das sollten auch Kinder so früh wie möglich erfahren: „Sie sollen schließlich lernen, dass die Milch nicht aus dem Tetrapack, sondern aus der Kuh kommt.“

Kreislandwirt Hartmut Seetzen unterstrich diese Worte. Doch er betonte auch: „Die Landwirtschaft befindet sich zwar gerade in einem äußerst schwierigen Fahrwasser – aber es gibt Licht am Horizont, es kommen sicher wieder bessere Zeiten.“

Daher sei es aber auch wichtig, dass die Menschen ein realitätsnahes Bild von der Landwirtschaft bekämen. „Erst jetzt habe ich einen Film im Fernsehen gesehen, der schlimme Szenen aus der Tierhaltung zeigt“, sagte Seetzen. Das ohne Gegendarstellung zu veröffentlichen, vermittle ein falschen Bild von der Landwirtschaft.

Die Vorsitzende des Kreislandfrauen-Verbandes Ellen Kromminga-Jabben hob hervor, dass die Erntekrone ein Symbol von Kraft und Vielfalt des Ehrenamts im ländlichen Raum sei. „Erst kürzlich hat sich ein neuer jeverscher Landfrauenverein gegründet“, sagte sie freudig. Doch es sei nicht leicht, Beruf, Familie und Ehrenamt unter einen Hut zu bringen – dafür sei die Unterstützung der Politik notwendig.

Und diese Unterstützung haben sie in jedem Fall – zumindest von der Kreisverwaltung, sagte stellvertretender Landrat Bernd Pauluschke. Und offenbar auch von vielen Mitbürgern: „Allein die hohe Anzahl der Besucher zum Brüllmarkt zeigt doch, wie sehr die Menschen an der Landwirtschaft interessiert sind“, sagte Pauluschke.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   nwzonline.de/videos/friesland 
Video

Antje Brüggerhoff
Agentur Hanz
Redaktion Jever
Tel:
04461 965312

Weitere Nachrichten:

Kreislandfrauen | Landfrauenverein | Brüllmarkt

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.