• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

KULTUR: Vom Lufthauch zum Wirbel

22.05.2006

NEUENBURG Das Thema Luft hatte es in sich: Die Bahner haben mit ihrer Themen-Auswahl eine gute Hand bewiesen.

von hans begerow NEUENBURG - Einen starken Ventilator brauchte es, um Bernward Franks „Windkutsche“ in Bewegung zu versetzen. Das Objekt aus Metall setzte sich in der Tat auf den Fliesen des Vereinshauses in Bewegung, als der Luftstrom die Schaufeln des Objektes erfasste, und die Windenergie über ein Getriebe auf den Boden geleitet wurde. Fast hätte die „Windkutsche“ ihren Auftritt bei den Welt-Reiterfestspielen in Aachen gehabt, bedauert der Künstler Bernward Frank (Aachen). Dort hätte sein kinetisches Objekt in der Tat einen thematischen Bezug gehabt: Kutsche, Reiter, Zügel. Pech für Frank, Glück für Neuenburg und den Kulturverein „Die Bahner“: Denn Franks „Windkutsche“ war in der Tat einer der Hingucker der Kunstwoche Luft, die am Sonnabend und Sonntag für das Publikum die Ergebnisse zeigte.

Statt eines Ventilators nutzt Lisa Metz-Ismail (Nürnberg) eher den Windhauch: Aus Draht, den sie flechtet, formt und in Papiermasse eintaucht, entstehen filigrane Strukturen wie ihr Luftschloss – ein schöner Bezug zum Erholungsort Neuenburg mit seinem Schloss. Handfester waren die eisernen Objekte von dem Metallbildhauer Michael Ernst (Berlin) oder die Installation von Andreas Hihn (Hannover). Als „Alchimist“ bezeichnet sich der Chemiker Hihn, der sich als Autodidakt dem experimentellen Umgang mit Objekten verschrieben hat. Auf der Bühne des Vereinshauses zeigte er seine „Zwei Welten“. Aus Federstahl formte er zwei zitronenförmige Objekte, die im Inneren von einem Pneumatik-Zylinder verformt wurden. Zog sich der Zylinder zusammen, verformten sich auch die Federstähle, wodurch aus der „Zitrone“ eine „Orange“ wurde. „Jeder hat eine andere Phantasie“, sagte der Künstler zur Interpretationsmöglichkeit der „Zwei Welten“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In Airbrush-Technik entstanden eine Reihe von Werken der Graphik-Designerin Sabine Ratuschni (Bochum). Und als Gastaussteller präsentierte der Neuenburger Jürgen Bülter eiserne Plastiken im Außenbereich.

„Bahner“-Vorsitzende Christa Rademacher fand eine gängige Formel für das Gezeigte: „Das Element Luft kann etwas bewegen – nämlich unsere Fantasie.“ Sie dankte den beteiligten Künstlern wie auch den Kunstpädagogen Karl-Heinz Proll und Gerald Chmielewski für ihre Beteiligung, ferner dem Zeteler Lehrer Reinhold Heilmann, der die Kunstwoche mit seinen Schülern wieder auf Video dokumentierte.

Zetels Bürgermeister Bernd Pauluschke bezeichnete die Kunstwoche als Highlight in der Region, wobei ihm Landrat Sven Ambrosy beipflichtete: Kreativität werde in Neuenburg groß geschrieben, der Ort mit seinem kulturellem Angebot zähle zu den Perlen der Region, „die muss man entdecken“. Er hob auch die Beteiligung von Schülern im Rahmenprogramm der Kunstwoche hervor.

Für den Vorstand der Oldenburgischen Landschaft, die die Kunstwoche mitfinanziert hat, gratulierte Ulrike Schlieper (Sande). Die finanzielle Unterstützung sei „gut angelegt“. Die Kunstwoche ermögliche im Übrigen einen unmittelbaren Kontakt zwischen den Künstlern und dem Publikum.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.