• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Unterm Strich stehen 87 777 Euro

13.09.2019

Wangerland Die Gemeinde Wangerland hat zum Jahresende unterm Strich 57 846 Euro mehr als erwartet stehen: Der 1. Nachtragshaushalt schließt mit einem Plus von 87 777 Euro. Kämmerer Manfred Meinen stellte den Nachtragshaushalt am Mittwochabend im Finanzausschuss vor. „Im Grunde genommen ist das unspektakulär und eine Anpassung an die tatsächlichen Gegebenheiten“, sagte er.

Eckpunkte des Nachtragshaushalts

Im Ergebnishaushalt erwartet die Gemeinde Wangerland zum Jahresende unterm Strich 57 846 Euro mehr als geplant: Dank Mehreinnahmen von 112 885 steigen die ordentlichen Erträge auf 20,675 Millionen Euro; die ordentlichen Erträge sinken zugleich um 55 039 auf 20,588 Mio. Euro. Bleibt ein Plus von 87 777 Euro.

Die Nettokreditaufnahme für dieses Jahr beläuft sich auf 266 700 Euro – 325 000 Euro waren angesetzt. Trotz einer Sondertilgung von 58 300 Euro steigen die Schulden: Von 10,494 Mio. Euro zum Jahresende 2018 auf 10,747 Mio. Euro zum Jahresende 2019. Allerdings: Im Ursprungshaushalt war Kämmerer Manfred Meinen von 10,806 Mio. Euro zum Jahresende ausgegangen. 5,031 Mio. entfallen auf den Eigenbetrieb Wangermeer, 5,716 Mio. auf die Gemeinde.

Die größten Veränderungen im Haushalt haben sich beim Punkt „Grundstücksangelegenheiten“ ergeben: Geplant hatte die Gemeinde den Kauf von Flächen für 30 000 Euro und Erlöse aus Grundstücksverkäufen von 20 000 Euro.

Unter anderem mit den Plänen zum Bau des Mehrfamilienhauses durch die Wohnungsbau Friesland auf dem Grundstück am Kattrepel in Hohenkirchen und weiteren Grundstücks- bzw. Immobilienverkäufen macht die Gemeinde nun ein Plus von 171 659 Euro. Die Wohnungsbau Friesland kauft der Gemeinde das Grundstück ab, im Gegenzug erwirbt die Gemeinde für 187 200 Euro Anteile an der Gesellschaft.

Bei den Investitionen gab es Änderungen insbesondere bei den Sanierungskosten der Grundschule Tettens: Die Kosten stiegen um 57 500 Euro auf 120 000 Euro. Außer der Reihe hat die Gemeinde für 38 000 Euro den Mannschaftstransportwagen für die Feuerwehr Waddewarden angeschafft.

Die Personalkosten der Gemeinde sind um 44 543 Euro auf 7,116 Mio. Euro gestiegen. 30 000 Euro neue Kosten entstehen durch einen Container-Kindergarten als Zwischenlösung in Hohenkirchen

Melanie Hanz Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965311
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.