• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Mit Kurzfilm Jagd auf Funklöcher

04.12.2019

Wangerland Die Azubis von Gemeinde Wangerland und ihrer Tourismustochter WTG jagen gemeinsam Funklöcher: Sie haben sich mit einem Kurzfilm bei der Telekom-Aktion „Wir jagen Funklöcher“ beworben.

Die Aktion „Wir jagen Funklöcher“ richtet sich an Kommunen, die bisher beim Mobilfunk-Ausbau zu kurz gekommen sind. Das trifft auch für einige Orte im Wangerland zu – Und genau das wollen die Auszubildenden Annika Manott, Janine Heiken, Jannes Bruhnken, Lennard Becker, Marcel Krüger und Alexander Lauts mit ihrer Bewerbung ändern.

So haben sie in den vergangenen Wochen einen Kurzfilm gedreht, der auf kreative und humorvolle Weise auf Funklöcher im Wangerland hinweist. Von Planung bis zum Dreh – alles haben die Auszubildenden dabei allein gestemmt. „Dabei fanden sie sich in Rollen wie die des Regisseurs oder des Schauspielers wieder“, berichtet Larissa Strangmann von der Wangerland Touristik, die das Projekt mitbetreut hat. Tipps haben sie sich dafür von Christopher Groß, einem auf Imagefilm und Werbespot spezialisierten Dienstleister, erhalten; er hat auch den Schnitt des Kurzfilms übernommen.

Der entstandene Kurzfilm mit einer Länge von knapp zwei Minuten zeigt auch einige Gesichter des Wangerlandes wie Bürgermeister Björn Mühlena und Pastor Markus Rückert – der steht in seiner Kirche und hat kein Netz. Und vor der Kirche auf dem Friedhof ebenfalls nicht....

Mitgewirkt haben zudem Wieland Rosenboom als 1. Vorsitzender der Historischen Seenotrettung und Felix Popken, ein Schüler aus Waddewarden.

Nun heißt es Daumen drücken für den Kurzfilm und die Azubis: Im Wettbewerb „Wir jagen Funklöcher“ vergibt die Telekom an insgesamt 50 Städte und Gemeinden einen Mobilfunk-Standort. Die Telekom baut einen neuen Mast auf mit LTE und GSM und betreibt den Standort auf eigene Kosten.

Alles weiß im Wangerland – Die Funklochkarte der Bundesnetzagentur

Über Funklöcher in Friesland wird schon lange diskutiert. An zahlreichen Stellen haben es die Netzbetreiber bisher nicht geschafft, schnelle Datenverbindungen mit dem Handy zu ermöglichen, manchmal ist selbst das Telefonieren nicht möglich.

Wie genau es mit der Mobilfunkabdeckung aussieht, wollte die Bundesnetzagentur herausfinden – mit einer Funklochkarte, gefüllt von den Mobilfunknutzern selbst, mit Hilfe der App „Breitbandmessung“. Die kann sich jeder auf sein Smartphone laden und im Hintergrund, zum Beispiel während einer Autofahrt, die Funkabdeckung entlang seiner Strecke erfassen lassen. Rund 187 000 Menschen in Deutschland haben das bislang getan, die Ergebnisse sind inzwischen als Karte im Internet einzusehen.

Wer sich dabei das Wangerland ansieht (siehe Grafik), entdeckt vor allem weiße Flecken – insbesondere abseits der Hauptstraßen. Das bedeutet allerdings nicht, dass es in diesen Bereichen kein Netz gibt – vielmehr fehlen bislang einfach die Daten. Alle weißen Flächen auf der Karte hat bislang noch niemand mit der aktivierten Funkloch-App durchquert. Stellen, an denen es nachweislich gar keinen Empfang gibt, sind dagegen rar.

2017 hatten die Landkreise im Nordwesten die Mobilfunkinitiative Weser-Ems gegründet, die ebenfalls bereits ermittelt hatte, wo noch Funklöcher klaffen. Im Juni 2018 waren die Ergebnisse der Landesregierung übergeben worden – in der Hoffnung, dass der Druck auf die Mobilfunkbetreiber wächst.Bis die Löcher gestopft sind, kann die Karte der Bundesnetzagentur zumindest bei der Wahl des Mobilfunkanbieters helfen. Die Netzanbieter lassen sich in der Karte einzeln an- und abwählen.

breitbandmessung.de/kartenansicht-funkloch


Zu sehen ist der Kurzfilm unter   www.youtube.com/nwzplay 
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Melanie Hanz Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965311
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.