NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Anreise nach Wangerooge: Testpflicht gilt auch für komplett Geimpfte weiter

19.04.2021

Wangerooge Auch wenn das Land in seiner neuen Corona-Verordnung ab diesem Montag geregelt hat, dass Leute, die bereits komplett gegen Corona geimpft sind, keine Schnelltests mehr machen müssen: Für die Anreise nach Wangerooge besteht für vollständig Geimpfte weiter Testpflicht. Darauf weist Insel-Bürgermeister Marcel Fangohr hin.

„Zur Anreise nach Wangerooge muss weiterhin unabhängig vom Impfschutz jede Person einen negativen Corona-Test nachweisen“, betont Fangohr. Denn die Testpflicht ist per Allgemeinverfügung vom Landkreis festgelegt worden – erst wenn die Verfügung geändert wird, entfällt sie.

Für Insulanerinnen und Insulaner gilt die Nachweispflicht eines negativen Corona-Tests weiterhin nur, wenn sie länger als 24 Stunden auf dem Festland waren. Insulaner, die für Facharztbesuche weniger als 24 Stunden auf dem Festland sind und mit einer Sechser-Fahrkarte verreisen, können sich bei Abfahrt mit der Schifffahrt und Inselbahn am Schalter im Bahnhof einen entsprechenden Abreisenachweis ausstellen lassen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ansonsten gilt weiter das touristische Übernachtungsverbot – bis 9. Mai ist somit Tourismus auf Wangerooge weiter nicht zulässig. „Auch die Gastronomie darf nur unter den bestehenden Voraussetzungen einen Außer-Haus-Verkauf anbieten und nicht öffnen. Die Regelungen für Termin-Shopping und Einzelhandel wurden nicht verändert“, erläutert der Bürgermeister.

„Natürlich hoffen wir sehr, dass wir bald wieder Gäste auf Wangerooge begrüßen dürfen“, so Fangohr: die Ostfriesischen Inselgemeinden haben gemeinsam mit ihren Tourismusorganisationen und der Ostfriesischen Inseln GmbH sowie dem Virologen Prof. Dr. Dittmer vom Uniklinikum Essen, IHK und Dehoga ein Konzept für die dauerhafte Öffnung des Tourismus auf den Ostfriesischen Inseln beim Land zur Prüfung eingereicht. „Das Konzept zeigt auf, wie Tourismus bei gleichzeitiger Kontrolle des Infektionsgeschehens sicher und dauerhaft durchgeführt werden kann. Bei der Umsetzung hat aber der Infektionsschutz und damit die Sicherung der Qualität aller Prozesse und Maßnahmen höchste Priorität“, so Fangohr.

Melanie Hanz Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965311
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.