• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 4 Minuten.

Vor Corona-Gipfel am Mittwoch
Lockdown soll bis 28. März verlängert werden

NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Mitflugzentrale: Mal schnell nach Wangerooge zum Kaffee

18.02.2020

Wangerooge /Cuxhaven In luftiger Höhe fühlt sich Gordon Grünig frei wie ein Vogel. Der Pilot aus Schiffdorf bei Cuxhaven fliegt seit vier Jahren und bietet über die Mitflugzentrale „Wingly“ auch Flüge an. Dort können sich Piloten registrieren lassen und Interessierte nach Routen suchen, die sie gern mitfliegen wollen.

Mitflugzentrale Wingly

Die Mitflugzentrale Wingly bringt Privatpiloten und Passagiere zusammen – das funktioniert ähnlich wie Mitfahren im Auto. Ob für einen Rundflug, Tagesausflug oder Streckenflug: Pilot und Passagier teilen sich die Kosten des Flugs. So wird die Private Luftfahrt für beide Seiten erschwinglich.

Mitflug-Piloten gibt es etwa auf den Flugplätzen Mariensiel, Nordenham, Bremerhaven, Cuxhaven und Westerstede.

Infos gibt es auf der Seite der Mitflugzentrale

    www.wingly.io

Seine Lieblingsflugroute ist übrigens ein Abstecher über Wangerooge. „Der Ausblick von oben ist superklasse. Es gibt nichts Schöneres, als hinüber auf die Insel zu gleiten, dort einen Kaffee zu trinken und wieder zurück aufs Festland zu fliegen. Das ist eine schöne Vormittags- oder Nachmittagstour, die nur wenige Stunden dauert. Ich fliege aber auch gern nach Sankt Peter-Ording an den Strand.“

Er kam selbst zufällig auf die Mitfliegerbörse: „Ich habe mich Anfang 2019 bei ‚Wingly‘ angemeldet – ich wollte schauen, ob es so eine Art Mitfliegerbörse gibt wie bei Autofahrern ‚BlaBlaCar‘. Bei meiner Recherche stieß ich dann auf ‚Wingly‘ und meldete mich an“, sagt Grünig. Er ist Mitglied beim Verein Motorsegler- und Segelflug-Club Bremerhaven.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch auf dem Jade-Weser-Airport Mariensiel gibt es Piloten, die sich bei Wingly registriert haben.

Freude am Fliegen teilen

Und warum lässt Grünig Fremde neben sich Platz nehmen? „Warum sollte man als Pilot auf einem Langstreckenflug nach München alleine fliegen? ‚Wingly‘ erscheint mir sehr professionell und bisher hatte ich nur angenehme Kunden“, sagt er. Und: „Die Fliegerei mit Motor- und Ultraleichtflugzeugen nimmt immer weiter ab. Ich mache das nicht nur, um anderen eine Freude am Fliegen zu bereiten, sondern auch, um möglichst neue Flugfans gewinnen zu können. Der Nachwuchs fehlt leider“, bedauert der Pilot.

Bisher seien die Flüge mit Kunden sehr harmonisch abgelaufen, sagt Gordon Grünig. Kurios war aber ein Flug, an den er sich mit einem Schmunzeln erinnert: „Ein Manager wollte bei Wittmund seinen Firmensitz von oben sehen. Dabei mussten wir ganz dicht an die Kontrollzone der Militärbasis heranfliegen. Das war schon recht knifflig. Plötzlich hatte ich aber das Gefühl, das Ruder hätte sich verklemmt. Zum Glück war es nur die Kamera des Fluggastes, die das Ruder blockierte. Wir kamen natürlich wieder heil auf dem Boden an und der Gast hatte sein gewünschtes Foto.“

Auf Wunsch des Fluggastes führt Grünig gern auch mal Manöver durch, indem er den Motor seiner Maschine abstellt und sich mit dem Wind treiben lässt. Das kommt gut an bei den Gästen. „Durch die Kraft der Luft nach oben getrieben zu werden in meinem Motorsegler gibt mir das Gefühl von Freiheit“, schwärmt Grünig.

Registrierung nötig

Bei der Registrierung auf Wingly müssen Piloten neben ihren Kontaktdaten auch die medizinische Zulassung und eine gültige Fluglizenz angeben. Außerdem wird angegeben, wie viele Stunden die Piloten jährlich mit welchem Flugzeugmodell fliegen.

Wer mitfliegen will, muss seine Personalien angeben, aber auch andere Daten wir das Gewicht. „In meinem Zweisitzer kann nur eine Person mit maximal 90 Kilogramm mitfliegen. Sonst klappt es leider nicht mit dem Fliegen.“, sagt Grünig.

Chihuahua Schombel Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965312
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.