• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

83.000 Gäste fliegen auf Wangerooge

31.01.2019

Wangerooge Die Wangerooger Flughafen GmbH blickt auf ein Rekordjahr zurück: Mit 23.877 Flugbewegungen und rund 83.000 Passagieren wurden bisherige Höchstmarken deutlich übertroffen. Bei den Starts und Ladungen verbuchte die Gesellschaft 2018 ein Plus von 24 Prozent; die Zahl der Passagiere nahm um 21 Prozent zu. „Der Flugverkehr ist natürlich stark wetterabhängig. Und da praktisch von April bis Oktober meistens gutes Wetter herrschte, hat uns der Supersommer viele Gäste beschert“, sagt Frank Schnieder, Geschäftsführer der kommunalen Gesellschaft.

„Das Unternehmen hat 2018 eine sehr positive Entwicklung genommen“, bestätigte Schnieder der NWZ. Neben den Inselfliegern der FLN Frisia-Luftverkehr fliegen auch das Unternehmen Ostfriesischer-Flug-Dienst (OFD) aus Emden und Norden-Air aus Norden regelmäßig den Platz Wangerooge an.

Im offiziellen Fliegerdeutsch ist der Flugplatz als Verkehrslandeplatz definiert. Er verfügt über zwei Start- und Landebahnen: Die am häufigsten genutzte 850 Meter lange Asphaltpiste und die 500 Meter lange Grasbahn. Flugzeuge mit einem Abfluggewicht von bis zu 5,7 Tonnen und Hubschrauber mit einem Abfluggewicht von bis zu 6 Tonnen dürfen dort starten und landen.

Die Gesellschaft plant in diesem Jahr weitere Investitionen in die Infrastruktur, sagte Geschäftsführer Schnieder. Zum Jahresbeginn wurden die Start- und Landegebühren um durchschnittlich 20 Prozent angehoben. „Wir passen uns alle zwei Jahren den Nachbarplätzen an“, sagte Schnieder. Man achte darauf, dass Wangerooge im Konzert der Flugplätze der Region nicht aus der Reihe tanze.

„2018 war natürlich eine außergewöhnlich gute Entwicklung möglich“, räumte Schnieder ein. Die Zahlen des Jahres 2017 mit 19.200 Flugbewegungen und knapp 69.000 Passagieren sei da eher repräsentativ. Das schöne Wetter habe letzten Sommer neue Gäste angelockt. Die Linienmaschinen von Harle seien fast immer ausgebucht gewesen.

Dazu komme ein beträchtlicher Anteil privater Piloten, die Wangerooge allein schon wegen der Ortsnähe des Platzes gerne anfliegen. Der Privatanteil beträgt rund 15 Prozent. Im Jahresdurchschnitt gab es 63 Starts oder Landungen am Tag.

Die Wangerooger Flughafen GmbH als Betreiber des Flugplatzes gehört zu 71,5 Prozent der Gemeinde Nordseebad Wangerooge; der Landkreis hält eine Minderbeteiligung von 28,5 Prozent. Die Gesellschaft kann in diesem Jahr auf ihr 90-jähriges Bestehen zurückblicken.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.