• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Wichtige Netzwerke

20.04.2011

Nach gut zwei Jahren beim Paritätischen Friesland übergibt Simone Lechner die Leitung der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (KISS) an ihre Vorgängerin Jasmin Wittkowski, die nach Beendigung der Elternzeit ihren alten Arbeitsplatz wieder übernimmt. Ohne „das vertrauensvolle Verhältnis zu den Selbsthilfegruppen und ihren Mitgliedern“ hätte Lechner wohl kaum erfahren, wie immens wichtig „Selbsthilfe und ehrenamtliches Engagement in einer immer egozentrischer werdenden Gesellschaft“ seien. „Ich bewundere die Kraft, die Menschen aufbringen, die doch eigentlich vom Schicksal gebeutelt sind.“ Die ehrenamtliche Arbeit der Selbsthilfegruppen habe ihr die Wirksamkeit von Netzwerken vor allem auch in sozialen Bereichen verdeutlicht. Zu den positiven Erfahrungen beim Paritätischen Friesland und insbesondere in der KISS zählt Simone Lechner vor allem die Öffentlichkeitsarbeit und sich daraus ergebende positive Resonanz in weiten Kreisen der Bevölkerung des Landkreises Friesland.

Ganze Arbeit wird von den ehrenamtlichen Geschworenen und den Schöpfwerksmeistern beim Entwässerungsverband Jade geleistet. Bei der Vorstands- und Ausschusssitzung in Schweiburgersiel hob Verbandsvorsteher Fritz-Harald Strodthoff-Schneider aus Schweiburg die Verantwortung der Ehrenamtlichen hervor, die gerade oft bei ungünstigen Wetterbedingungen, Sturm und Regen, ihren Mann stünden. Nun standen personelle Veränderungen im Verband an. Ausgeschieden sind die Ausschussmitglieder Günter Stahmer (70) aus Nethen und Heino Lehmhus (63) aus Rosenberg, der 30 Jahre für die Wasserwirtschaft tätig war. Vereidigt und auf die „Rechte und Pflichten“ aufmerksam gemacht wurde das neue Ausschussmitglied Wilke Stahmer (31) aus Lehmden sowie die Geschworenen Rainer Gramberg (48) aus Nordbollenhagen für Günther Dwehus und Jan Dieter Lüers (57) Wapelersiel für seinen Vater Theodor Lüers. Der Entwässerungsverband Jade umfasst ein Gebiet von 23 500 Hektar. Von Norden, das große Mündungsschöpfwerk am Jadebusen in Wapelersiel zieht es sich entlang der Jade mit seinen Nebenflüssen und Kanälen im Süden bis nach Loy/Südende (Ammerland) hin und erstreckt sich in Friesland von Bockhornerfeld im Westen bis an die Gemeindegrenze von Ovelgönne im Osten. 25 Geschworene haben in ihren Bezirken ein wachsames Auge auf die Natur und deren Einflüsse. Im Gebiet stehen zur Regulierung der 27 Pumpen/Schöpfwerke, zwölf Schöpfwerkswärter bereit. Der Verband ist für 300 Kilometer Wasserwege zuständig und sorgt für die Wasserregulierung sowie den Abfluss, damit die Hausgrundstücke nicht in Mitleidenschaft gezogen werden und die landwirtschaftlichen Flächen ordnungsgemäß bewirtschaftet werden können.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.